Dr. Ines George und Dr. Ulrike Oslage übernehmen die Schriftleitung der “TU-Tierärztlichen Umschau”

(19.11.2018) Die Zeitschrift “TU-Tierärztliche Umschau” tritt ab dem 73. Erscheinungsjahr 2019 mit einer neuen Schriftleitung an: Dr. Ines George und Dr. Ulrike Oslage. Dr. Inge Brinkmann, die bisher die Schriftleitung verantwortet hat, wird aus persönlichen Gründen ihr Pensum reduzieren, aber der TU als Redakteurin erhalten bleiben.

Andreas Moll, mollmedia/Köln, ist auch weiterhin für die Vermarktung der Fachzeitschrift verantwortlich.

Die Zeitschrift TU-Tierärztliche Umschau erscheint seit 1946 in der Terra Verlag GmbH in Konstanz. Sie wurde vom praktischen Tierarzt Dr. Ernst Heizmann als Zeitschrift für alle Gebiete der Veterinärmedizin begründet.

Dr. Ines George und Dr. Ulrike Oslage
Dr. Ines George und Dr. Ulrike Oslage
Auch in Zukunft wird die TU-Tierärztliche Umschau in erster Linie praktische Tierärzte – aber auch die Forschenden in Akademie und Industrie – mit erstklassigen praktisch hoch-relevanten Informationen aus allen Gebieten der Veterinärmedizin versorgen.

Der Terra Verlag gibt außerdem die Zeitschrift KTM-Kleintiermedizin heraus und organisiert die jährlich in Baden-Baden stattfindende Fortbildungsveranstaltung PET-VET.

Dr. Ines George und Dr. Ulrike Oslage sind in der tiermedizinischen Fach- und Verlagswelt seit mehr als 20 Jahren zu Hause.

Als Tierärztinnen und Journalistinnen verstehen sie sich in dem weiten Bereich der Veterinärmedizin als Mittler zwischen Wissenschaft, Lehre, Industrie und Praxis.

Seit 2016 bietet der Verlag george & oslage auf seiner Bildungsplattform akademie.vet Online-Seminare an, in denen anerkannte Expertinnen und Experten aus allen Disziplinen der Tiermedizin ihr Wissen weitergeben.


Artikel kommentieren

Weitere Meldungen

Milchkühe

Selektives Trockenstellen von Milchkühen: bis zu 55 Prozent weniger Antibiotika

Durch den Einsatz von Zitzenversieglern beim Trockenstellen gesunder Euterviertel sind erhebliche Einsparungen von Langzeitantibiotika möglich
Weiterlesen

Kälberhaltung

Guter Haltungskomfort in der Kälberhaltung verringert Atemwegserkrankungen

In den ersten Lebenswochen eines Kalbes entscheidet sich, wie gut sich das Tier entwickelt. Die Lunge eines Rindes ist im Vergleich zu anderen Tierarten kleiner und schlechter mit Blutgefäßen versorgt
Weiterlesen

Ferkel

Parasitenbefall bei Ferkeln: Hygiene verringert Infektionsdruck

Durchfallerkrankungen bei Ferkeln werden häufig durch Infektionen mit Parasiten verursacht. Direkt nach der Geburt haben die Ferkel noch keine Immunabwehr ausgebildet und der Schutz durch Antikörper in der Muttermilch ist eingeschränkt
Weiterlesen

Rinder im Stall

Krankheitsüberträger im Stall: Hygiene und Schädlingsbekämpfung oberstes Gebot

Tierhalter legen Wert auf die Gesundheit ihrer Tiere. Denn Krankheiten und Seuchen führen zu wirtschaftlichen Verlusten. Etliche Krankheitserreger werden dabei von Schädlingen wie Schadnagern, Insekten usw. übertragen
Weiterlesen

Niedersachsen

Schwanzbeißen bei Schweinen ist nicht nur eine Frage von Langeweile

Schwanzbeißen stellt ein großes Problem in der Schweinehaltung dar. Artgenossen beißen und verletzen sich gegenseitig
Weiterlesen

Afrikanische Schweinepest; Bildquelle: USDA Animal and Plant Health Inspection Service

Afrikanische Schweinepest auf dem Weg nach Westen?

Die Afrikanische Schweinepest breitet sich in Osteuropa immer weiter aus. In Georgien, Armenien, Aserbaidschan und der Kaukasusregion tritt die Afrikanische Schweinepest seit 2007 auf
Weiterlesen

Milchvieh

Studie zu MRSA in Milchviehbeständen

Schweine, Geflügel, aber auch Mastkälber sind natürliche Träger von Staphylococcus aureus. Diese Bakterien kommen auf der Haut und Schleimhaut von Tier und Mensch vor, führen aber in der Regel nicht zu Erkrankungen
Weiterlesen

NEULAND - der Verein für tiergerechte und umweltschonende Nutztierhaltung

Impfen oder kastrieren? Ergebnisse zur Mast- und Schlachtleistung liegen vor

Die Mastleistung und Schlachtkörperqualität von geimpften männlichen Schweinen ist ersten Studien zufolge besser als die von Kastraten und Ebern
Weiterlesen


Wissenschaft


Universitäten


Neuerscheinungen