Boehringer Ingelheim und Invetx verkünden strategische Zusammenarbeit

(27.10.2021) Zusammenarbeit zur Förderung von Biotherapeutika auf Basis monoklonaler Antikörper im Bereich Tiergesundheit.

Boehringer Ingelheim und Invetx, ein in Boston ansässiger Vorreiter bei Protein-basierten Therapeutika für die Tiergesundheit, geben den Abschluss einer Kooperationsvereinbarung zur Entwicklung neuartiger, Tierarten-spezifischer Biotherapeutika auf Basis monoklonaler Antikörper bekannt, mit denen sie auf eine große Bandbreite von Krankheiten im Veterinärbereich abzielen. Der Schwerpunkt liegt hierbei zunächst auf Hunden und Katzen.

Boehringer Ingelheim

Invetx wird seine einzigartige Plattform für die Erforschung und Optimierung von Best-in-Class-Kandidaten bei jedem ausgewählten Krankheitstarget nutzen und Boehringer Ingelheim wird die entsprechenden Therapien durch die klinische und regulatorische Entwicklung führen, um sie auf den Markt zu bringen. Die Modalitäten der Vereinbarung wurden nicht offengelegt.

„Diese Partnerschaft ist ein hervorragendes Beispiel für das große Engagement von Boehringer Ingelheim, auf ungedeckte Bedürfnisse im schnell wachsenden Tiergesundheitsmarkt abzuzielen“, kommentiert Eric Haaksma, Head of Global Innovation, Tiergesundheit, bei Boehringer Ingelheim.

„Die hochmoderne Discovery-Plattform, die Optimierungstechnologien und das Antikörper-Know-how von Invetx haben für uns den Ausschlag für eine Zusammenarbeit gegeben. Gemeinsam möchten wir Innovationen nutzen, um bahnbrechende wissenschaftliche Fortschritte zu erzielen und so für Verbesserungen im Bereich Tiergesundheit zu sorgen.“

Monoklonale Antikörper werden derzeit in der Behandlung vieler Krankheiten beim Menschen eingesetzt. Die Therapie ist eine Form der Immuntherapie, die monoklonale Antikörper (mAbs) nutzt, um monospezifisch an bestimmte Zellen oder Proteine zu binden und die natürliche Reaktion des Körpers beim Angreifen dieser Zellen nachzuahmen. Die Nutzung dieser Technologie im Bereich Tiergesundheit bietet großes Potenzial, auf ungedeckte Bedürfnisse einzugehen.

Die vollintegrierte Plattform von Invetx, ausgelegt auf Entdeckung, Produktentwicklung und kommerzielle Herstellung, setzt einen neuen Standard für Biotherapeutika im Veterinärsektor. Durch die Verwendung validierter Technologien aus der humanen Biotechnologie und ihrer Optimierung für die Anwendung bei Tieren kann Invetx differenzierte Antikörper gegen eine große Bandbreite von Targets zur Behandlung einer Vielzahl chronischer und ernsthafter Krankheiten bei Tieren erschaffen.

„Wir freuen uns sehr, mit Boehringer Ingelheim ein weltweit führendes Unternehmen im Bereich Tiergesundheit als Partner gewonnen zu haben, um mithilfe unserer einzigarten Discovery-Plattform Tierarten-spezifische, optimierte Biotherapeutika mit einer verlängerten Halbwertszeit anzubieten“, so Dr. Jürgen Horn, Chief Executive Officer, Invetx.

„Durch diese Programme werden wir unser eigenes Portfolio ergänzen und unsere führende Position bei der Erstellung neuartiger, bahnbrechender Best-in-Class-Therapien für Veterinärpatienten stärken.“


Weitere Meldungen

Webinarreihe für TierarzthelferInnen zur Katzenmedizin

Webinarreihe für TierarzthelferInnen zur Katzenmedizin

ACHTUNG: der 2. Teil der Webinar-Reihe wurde auf den Samstag, 11. Dezember 2021 (16:00 – 18:00 Uhr) verschoben!
Weiterlesen

Kostenloses Webinar: Katzenherz - was tun1?

Kostenloses Webinar: Katzenherz - was tun?

In dieser Online-Fortbildung am 1. Dezember 2021 diskutiert Prof. Tony Glaus mit Ihnen die aktuellen Erkenntnisse zur Klassifizierung, praxisrelevante diagnostische Möglichkeiten und Therapieoptionen für Ihre Katzenpatienten
Weiterlesen

V.l.n.r.: Dr. Karsten Hesse (Boehringer Ingelheim), Dr. med. vet. Malin Katharina Lange und Dekan Prof. Dr. h.c. Martin Kramer; Bildquelle: Boehringer Ingelheim

Verleihung des Boehringer Ingelheim Vetmedica Promotionspreis 2021 an Malin Katharina Lange

Der Boehringer Ingelheim Vetmedica Promotionspreis 2021 geht an Dr. med. vet. Malin Katharina Lange von der Justus-Liebig-Universität Gießen
Weiterlesen

Herbstzeit ist Arthritiszeit; Bildquelle: Boehringer Ingelheim

Herbstzeit ist Arthritiszeit

Das Wetter nimmt Einfluss auf den Organismus von Mensch und Tier. Jetzt im Herbst können sich arthritische Probleme durch Entzündungsschübe nochmals verschlechtern. Damit sollte der inflammatorische Prozess in den Fokus der OA Diagnose und -Therapie rücken
Weiterlesen

Boehringer Ingelheim

Wie Schwanzbeißen mit allem zusammenhängen kann

Caudophagie bei Mastschweinen führt nicht nur zu wirtschaftlichen  Einbußen  und  einem  Mehraufwand  für  die Betreuung der Tiere. Die dadurch verursachten Schwanzläsionen reduzieren auch das Tierwohl und können zu schweren Verletzungen führen
Weiterlesen

Boehringer Ingelheim verleiht ersten Translational Medicine Award an Professor Boaz Arzi; Bildquelle: Boehringer Ingelheim

Boehringer Ingelheim verleiht ersten Translational Medicine Award

Boehringer Ingelheim hat im Rahmen der am Wayne McIlwraith Translational Medicine Institute der Colorado State University ausgerichteten Konferenz erstmals den Translational Medicine Award verliehen.
Weiterlesen

Sophie Dürlinger; Bildquelle: Boehringer Ingelheim

Europäischer PRRS-Forschungspreis 2021 vergeben

Sophie Dürlinger, Karien Koenders, Eric van Esch, Hanne Bak und Gitte Drejer mit dem PRRS-Forschungspreis 2021 ausgezeichnet
Weiterlesen

Cattle United Webinar-Serie

Cattle United Webinar-Serie von Boehringer Ingelheim Tiergesundheit

Boehringer Ingelheim lädt ab 30. Septmeber 2021 zu einer Webinar-Reihe  zu zentralen Themen der   Rinderpraxis
Weiterlesen

Magazin

Firmennews

Neuerscheinungen