BMW 545e Plug-in-Hybrid im Test

(15.07.2021) Mit dem 545e xDrive hat BMW vor Kurzem die stärkste Plug-in-Hybrid-Version der 5er-Reihe präsentiert. Wir haben den flotten Luxusliner mit Sparpotenzial zum Test begrüßt.

Die frisch geliftete BMW 5er-Reihe zeigt sich im Detail deutlich verfeinert und wirkt bereits auf den ersten Blick noch moderner.

Vor allem die neuen LED-Scheinwerfer verleihen der Frontpartie einen bulligeren Charakter. Das Heck wiederum zeigt sich noch eleganter.

BMW hat aber auch technisch aufgerüstet und mit dem 545e xDrive die nunmehr stärkste Plug-in-Hybrid-Version der 5er-Reihe präsentiert.

Das Topmodell soll Fahrspaß auf höchstem Niveau bieten, dabei aber dennoch mit viel Effizienz glänzen.

Preislich startet der 545e, der serienmäßig mit dem xDrive-Allradantrieb und einer 8-Gang-Automatik kombiniert wird, bei 74.700,- Euro. Nachdem für dieses Modell keine NoVA fällig wird, ist der 545e xDrive damit sogar günstiger als der 540i xDrive.

Durch den Entfall der NoVA wird auch die Sonderausstattung deutlich günstiger, wobei unser Testfahrzeug mit allem ausgerüstet war, was für mehr Komfort, Luxus und Sicherheit sorgt.

In der Basisausstattung kommt der 545e mit einer der Klasse entsprechenden Konfiguration zum Kunden, die etwa LED-Scheinwerfer, eine 2-Zonen-Klimaautomatik oder ein Infotainmentsystem beinhaltet.

So richtig fein wird die Oberklasse-Limousine aber erst mit einer Fülle von Extras. Unter anderem hat man uns noch mit dem M Sportpaket, dem Österreich-Paket, dem Innovations-Paket, dem Business-Paket Plus, dem Firstclass Paket, einem adaptiven Fahrwerk, einer Integral-Aktivlenkung, dem Driving Assistent Professional, dem Bowers & Wilkins Diamond Surround Sound System und einigen weiteren Goodies verwöhnt.

Stolzer Preis

Der Gesamtpreis hat sich mit allen Extras auf 116.526,- Euro summiert, womit man schon sehr tief in die Tasche greifen muss, um einen so fein ausgestatteten 5er vor der Türe stehen zu haben.

Um so viel Geld zeigt sich der Innenraum auch entsprechend sehr nobel und kann mit feinstem Leder, Chrom-Zierelementen und schönen Dekoreinlagen aufwarten.

Eine absolute Empfehlung für alle, die auf viel Komfort setzen, ist das Firstclass Paket, welches Komfort-Massagesitze vorne inklusive Sitzklimatisierung beinhaltet. Die Sitze sind wirklich ein Traum und lassen einen auch weite Strecken sehr komfortabel absolvieren.

Ebenfalls ein Highlight ist der groß dimensionierte Touchscreen, der sich auch via iDrive-Controller zwischen Fahrer und Beifahrersitz steuern lässt. Die Bedienung ist sehr einfach, und die Darstellung von Karten und Menüs ist sehr modern.

Nicht ganz zum exklusiven Innenraum passt aber nach wie vor der Digitaltacho, der auch keine Individualisierungsmöglichkeiten bietet. Dies passt absolut nicht zum sonst so feinen und modernen Infotainmentsystem.

Das Platzangebot ist der Klasse entsprechend ausgefallen, wobei es im Fond nicht ganz so luftig zugeht, wie man es sich von einem Auto dieser Größe erwarten würde.

Kofferraumvolumen schrumpft durch Plug-in-Hybrid-Antrieb

Durch den Plug-in-Hybrid-Antrieb ist auch das Kofferraumvolumen in Mitleidenschaft gezogen worden. Immerhin kann man noch 410 Liter verstauen, womit der Kofferraum des 545e xDrive noch immer deutlich geräumiger ist als von den Plug-in-Hybrid-Modellen der anderen deutschen Premium-Hersteller.  

Und auch bei der Leistung ist BMW eine Nasenlänge voraus. Im 545e xDrive arbeitet ein 3,0 Liter-6-Zylinder-Benzinmotor mit 286 PS (210 kW) mit einem 109 PS (80 kW) starken Elektromotor zusammen.

Die Systemleistung gibt BMW mit 394 PS (290 kW) an, das Systemdrehmoment liegt bei 600 Nm, wobei der Benziner zwischen 1.600 und 3.500 U/Min 450 Nm liefert.

Schon vom Start weg liefern die beiden Motoren viel Kraft, wobei der Fahrer aus verschiedenen Fahrmodi wählen kann. Überraschenderweise ist man auch im reinen E-Modus schon sehr flott unterwegs. Man kann bis zu 140 km/h Höchstgeschwindigkeit erzielen, bevor sich der Verbrenner dazu schaltet.

Laut BMW soll man mit der 12 kWh großen Batterie eine rein elektrische Reichweite von über 50 Kilometern erzielen, was wir jedoch nicht geschafft haben. Wir sind auf knapp 40 Kilometer im reinen E-Modus gekommen.

Aber auch danach ist man noch recht oft elektrisch unterwegs, so dass wir nach 100 Kilometern immerhin 55 Kilometer im E-Modus unterwegs waren.

Kräftiger Motor

Durch den kräftigen Benzinmotor sind wir aber natürlich weit entfernt von dem vom Werk versprochenen Verbrauch von 2,2 bis 2,3 Litern pro 100 Kilometer gelandet. Wir sind nach 100 Kilometern Fahrstrecke auf 5,4 Liter gekommen, was in Anbetracht der gebotenen Leistung noch immer ein super Wert ist.

Wer die tägliche Strecke rein elektrisch schafft und danach auch brav die Batterien auflädt, der ist mit dem BMW 545e xDrive tatsächlich sehr sparsam und effizient unterwegs.

Verzichtet man auf die Steckdose und nutzt die sportliche Ader der Luxuslimousine, ist die Sparsamkeit aber schnell weg. Wobei es gerade bei Plug-in-Hybrid-Modellen der Fahrer extrem in der Hand hat, wie effizient er unterwegs sein möchte.

Schaltet man in den Sport-Modus, fühlt man sich wie in einem Sportwagen. Für den Sprint von 0 auf 100 km/h vergehen nur 4,6 Sekunden, und die Höchstgeschwindigkeit liegt bei 250 km/h.

Die 8-Gang-Automatik überzeugt dabei mit schnellen Schaltvorgängen, und auch beim Überholen zeigt der 545e xDrive sein ganzes Potenzial.

Dank dem xDrive Allradantrieb, dem niedrigen Schwerpunkt und dem grandiosen Fahrwerk ist man sehr sicher unterwegs, und die Kraft wird auch in Grenzsituationen perfekt auf die Straße gebracht. Um den 545e xDrive aus der Ruhe zu bringen, muss man sich wirklich sehr ungeschickt anstellen.

Tolle Lenkung

Auch die Lenkung gefällt mit ihrer sehr direkten Umsetzung der Lenkbefehle, und so macht es wirklich viel Spaß mit der großen Limousine kurvige Straßen zu absolvieren.

Der Verbrauch klettert dann aber auch schnell über 8 Liter pro 100 Kilometer, wer im Hybrid-Modus gemütlicher unterwegs ist, wird mit rund 7 Litern das Auslangen finden.

Eine sehr gute Sicherheitsausstattung rundet den positiven Eindruck der Luxuslimousine weiter ab. Der BMW 545e xDrive hat in unserem Test auf jeden Fall mit viel Fahrspaß, Komfort und Luxus überzeugt.

Wer es gemütlich angeht und immer brav die Batterien auflädt, der kann zudem auch sehr sparsam unterwegs sein. Dennoch steht der Fahrspaß eindeutig im Mittelpunkt, und nicht die Effizienz.

Was uns gefällt:

Das Design, der Antrieb, die Straßenlage, der Fahrspaß, das Interieur, die Sitze, die Geräuschdämmung

Was uns nicht gefällt:

Der eingeschränkte Kofferraum, der Digitaltacho

Testzeugnis:

Ausstattung Sicherheit: 1
Ausstattung Komfort: 1
Verbrauch: 2-
Fahrleistung: 1
Fahrverhalten: 1
Verarbeitung: 1
Platzangebot Fahrer/Beifahrer: 1-
Platzangebot Rückbank: 2-
Kofferraum: 3
Ablagen: 1-
Übersichtlichkeit: 2

Tipp: Mehr BMW News und Tests sowie die BMW Händler in Österreich finden Sie hier.

Zum Öffnen der Fotogalerie mit allen 25 Fotos auf eines der Bilder klicken!

Die neuesten Auto-Tests

Peugeot e-Expert Premium L2 75 kWh – Testbericht

Peugeot e-Expert Premium L2 75 kWh im Test

Die Elektromobilität hat jetzt auch den Nutzfahrzeugbereich erreicht. Wir verraten in unserem Test, wie sich der Peugeot e-Expert im Alltag bewährt.
Weiterlesen

Ford Explorer 3,0 EcoBoost PHEV ST-Line – Testbericht; Bildquelle: auto-motor.at/Stefan Gruber

Ford Explorer Plug-in-Hybrid im Test

Mit der neuesten Generation des Ford Explorer kommt nun auch US-Feeling auf unsere Straßen. Wir haben den Plug-in-Hybrid-SUV jetzt zum Test begrüßt.
Weiterlesen

Mini Cooper SE – Testbericht; Bildquelle: auto-motor.at/Stefan Gruber

Mini Cooper SE im Test

Mit dem Cooper SE bietet Mini eine rein elektrische Version des kleinen Klassikers an. In unserem Test musste diese sich im Alltag bewähren.
Weiterlesen

Toyota Highlander 2,5 Hybrid VIP – Testbericht; Bildquelle: auto-motor.at/Stefan Gruber

Toyota Highlander 2,5 Hybrid VIP im Test

Mit dem Highlander hat Toyota seine SUV-Modelpalette nach oben erweitert. Wir verraten in unserem Test, wie sich der geräumige Toyota im Alltag bewährt.
Weiterlesen

Tests von Alfa-Romeo, Audi, BMW, Chevrolet, Citroen, Dacia und Ford; Bildquelle: auto-motor.at

Auto Testberichte von Alfa-Romeo über Audi, BMW, Citroen bis Ford

Hier finden Sie die neuesten Tests der auto-motor.at Redaktion mit Autos der Marken Alfa-Romeo, Audi, BMW, Cadillac, Chevrolet, Citroen, DS Automobiles, Dacia, Fiat und Ford.
Weiterlesen

Tests von Honda, Hyundai, Infiniti, Jaguar, Kia, Land Rover, Lexus, Mazda und Mercedes; Bildquelle: auto-motor.at

Auto Testberichte von Honda über Hyundai, Kia, Land Rover, Mazda bis Mercedes

Hier finden Sie die neuesten Tests der auto-motor.at Redaktion mit Autos der Marken Honda, Hyundai, Infiniti, Jaguar, Jeep, Kia, Land Rover, Lexus, Mazda und Mercedes.
Weiterlesen

Tests von Mini, Mitsubishi, Nissan, Opel, Peugeot, Renault, Saab und Seat; Bildquelle: auto-motor.at

Auto Testberichte von Mini über Mitsubishi, Nissan, Opel, Peugeot bis Seat

Hier finden Sie die neuesten Tests der auto-motor.at Redaktion mit Autos der Marken Mini, Mitsubishi, Nissan, Opel, Peugeot, Porsche, Renault, Saab und Seat.
Weiterlesen

Tests von Skoda, Smart, Suzuki, Toyota, Volkswagen und Volvo; Bildquelle: auto-motor.at

Auto Testberichte von Skoda über Smart, Toyota, VW bis Volvo

Hier finden Sie die neuesten Tests der auto-motor.at Redaktion mit Autos der Marken Skoda, Smart, Subaru, Suzuki, Tesla, Toyota, Volkswagen und Volvo.
Weiterlesen

Kurzmeldungen

Firmennews

Neuerscheinungen

02.07.

neueste Auto-Tests