Testbericht: Citroen C4 Shine BlueHDi 130 EAT8

(13.01.2022) Mit dem neuen C4 kehrt Citroen zu alten Tugenden zurück. Wir verraten in unserem Test, warum er sich wohltuend von anderen Kompaktfahrzeugen abhebt.

Citroen hat eine lange Tradition in der Kompaktklasse, in den letzten Jahren jedoch in diesem Segment eine ordentliche Durststrecke durchleben müssen.

Mit dem neuen C4 haben die Franzosen jetzt aber wieder zu alter Stärke gefunden und ein Modell auf die Räder gestellt, das sich von allen andern Kompaktfahrzeugen abhebt.

Man muss sagen, dass Citroen endlich wieder auf den Pfad der Extravaganz zurück gekehrt ist. Der neue C4 kann sich dabei nicht nur optisch wieder von der Konkurrenz abheben, er bietet auch technisch viele Highlights.

Das Design ist auf jeden Fall polarisierend, wir finden die Mischung aus Kompaktauto, Coupé und SUV aber sehr gelungen.

Immerhin galt Citroen viele Jahre als erste Anlaufstelle für alle, die sich vom Einheitsbrei der Masse abheben wollten. Der neue C4 schafft dies wieder sehr eindrucksvoll.

Für unseren Test haben wir ihn in Shine-Ausstattung gewählt und mit dem 131 PS starken Dieselmotor kombiniert. Dieser verfügt schon serienmäßig über eine 8-Gang-Automatik.

Im Listenpreis von 29.950,- Euro ist schon eine sehr wohnliche Ausstattung inkludiert. Unter anderem gibt es LED-Scheinwerfer, das Citroen Connect Nav mit 3D-Navigation, eine 2-Zonen-Klimaautomatik, eine Rückfahrkamera, 18“-Alufelgen, ein Keyless-System und das Drive-Assist-Paket.

Komplette Ausstattung

Als einzige Extras sind noch das Winter-Paket und die Metallic-Lackierung geblieben. Der Gesamtpreis liegt mit diesen Extras bei 31.304,20 Euro.

Im Innenraum verbindet der neue C4 moderne Technik mit viel Komfort und innovativen Ideen. Allen voran kann man hier die integrierte Tablet-Halterung für den Beifahrer erwähnen.

Aber auch die geräumigen und großen Ablagen sprechen dafür, dass man sich bei der Gestaltung viele Gedanken gemacht hat.

Trotz aller Extravaganz findet man sich sehr schnell zurecht, und die Bedienung ist einfach. Etwas mehr Innovation hätten wir uns lediglich beim etwas klein geratenen 5,5“-Digitaltacho gewünscht, hier hätte man durchaus frühere Innovationen wie etwa den Lupentacho wieder neu interpretieren können.

Dafür gib es aber ein gut ablesebares Head-up-Display und einen weit oben positionierten 10“-Touchscreen. Dieser verwöhnt mit einer schönen Darstellung von Menüs und Navi-Karten und einer einfachen Bedienung.

Ein besonderes Highlight sind aber die Citroen Advanced Comfort Sitze. Auf den ersten Blick wirken die Sitze nicht gerade so als ob sie perfekten Halt bieten, in der Praxis verbinden sie aber höchsten Sitzkomfort mit sehr gutem Seitenhalt.

Auch das Platzangebot kann sich sehen lassen, durch die coupéartige Linienführung haben größere Personen jedoch im Fond nicht mehr ganz so viel Kopffreiheit.

Optimal für die Langstrecke gerüstet

Beim Kofferraumvolumen zeigt sich der C4 im Schnitt seiner Klasse und bietet zwischen 380 und 1.250 Liter Stauraum.

Deutlich von der Konkurrenz abheben soll sich der Citroen aber beim Fahrkomfort. Für die Langstrecke perfekt geeignet ist dabei der 1,5 Liter 4-Zylinder-Dieselmotor unseres Testfahrzeugs.

Der 131 PS (96 kW) starke Diesel liefert bei 1.750 U/Min ein maximales Drehmoment von 300 Nm und ist ein perfekter Kompromiss zwischen Fahrspaß und Effizienz.

Sehr gut harmoniert die 8-Gang-Automatik mit dem Triebwerk. Diese sorgt für harmonische und sanfte Schaltvorgänge.

Der absolute Trumpf ist aber der Fahrkomfort. Für viele treue Citroen-Kunden ist mit dem Ende der Hydropneumatischen Federung auch der sensationelle Komfort bei Citroen-Fahrzeugen verloren gegangen.

Mit der neuen Citroen Advanced Comfort Federung bietet Citroen jetzt aber wieder eine gelungene Alternative zur Hydropneumatischen Federung an. Die Advanced Comfort Federung steht beim Federungskomfort der damaligen Lösung in nichts nach, ist jedoch weitaus weniger wartungsintensiv und -anfällig.

Der Komfort ist aber grandios! Bodenunebenheiten werden perfekt weggefiltert, und man hat das Gefühl, wie auf einer Wolke über den Asphalt zu schweben.

Toller Komfort und perfekte Straßenlage

Zur großen Überraschung liegt der C4 aber dennoch perfekt auf der Straße und ermöglicht auch schnelle Kurvenfahrten, ohne dass den Passagieren der Angstschweiß auf die Stirn getrieben wird.

Auch wenn der kompakte Franzose ganz auf Komfort getrimmt ist, kommt der Fahrspaß nicht zu kurz. Der Motor ist dabei deutlich agiler als man es erwarten würde.

Für den Sprint von 0 auf 100 km/h vergehen nur 10,6 Sekunden, die Höchstgeschwindigkeit erreicht der Komfort-Meister bei 206 km/h.

Sehr angenehm ist die Leistungsausbeute auch beim Zwischensprint, auch hier kann der sympathische C4 überzeugen.

Wer seinen C4 BlueHDi 130 gemütlich bewegt, wird auch beim Verbrauch die vom Werk versprochenen 4,6 Liter pro 100 Kilometer erreichen können. Wir haben den C4 mit durchaus viel Spaß bewegt und sind auf immer noch sehr gute 5,2 Liter gekommen.

Ein Wert, der sehr deutlich zeigt, dass der Diesel noch lange nicht abgeschrieben werden sollte. In Kombination mit dem 50 Liter-Tank sind so noch gut 1.000 Kilometer ohne Boxenstopp möglich.

Gute Geräuschdämmung

Dass der komfortable Franzose durchaus für die Langstrecke gemacht ist, zeigt er nicht nur beim Komfort und dem Fahrspaß.

Er bietet auch eine perfekte Geräuschdämmung und eine Sicherheitsausstattung, die keine Wünsche übrig lässt.

Selbst ein adaptiver Tempomat mit Stop & Go-Funktion ist mit an Bord. Dieser Assistent verrichtet seine Arbeit auch sehr gut. Ebenso überzeugen die LED-Scheinwerfer mit dem Fernlichtassistenten.

Unser Test hat auf jeden Fall sehr eindrucksvoll gezeigt, dass Citroen mit dem neuen C4 zu alten Höhen gefunden hat.

Er hebt sich nicht nur optisch sehr wohltuend von der breiten Masse der Kompaktfahrzeuge ab, er bietet auch viel Extravaganz und bleibt dabei auch sehr effizient.

Unübertroffen ist aber sein Komfort, hier setzt der kompakte Franzose wirklich Maßstäbe im Segment und überzeugt mit einer grandiosen Federung. Hinzu kommt ein sehr fairer Preis, bei dem viel Luxus und Sicherheit serienmäßig an Bord sind.

Was uns gefällt:

Das Design, der Innenraum, die Extravaganz innen und außen, der Antrieb, der Fahrkomfort, die Straßenlage, die Ausstattung

Was uns nicht gefällt:

Die etwas geringe Zuladung von nur 349 kg

Testzeugnis:

Ausstattung Sicherheit: 1
Ausstattung Komfort: 1
Verbrauch: 1-
Fahrleistung: 1-
Fahrverhalten: 1
Verarbeitung: 1
Platzangebot Fahrer/Beifahrer: 1
Platzangebot Rückbank: 2
Kofferraum: 2-
Ablagen: 1
Übersichtlichkeit: 2

TIPP: Mehr Citroen News und Tests sowie die Citroen Händler in Österreich finden Sie hier.

Zum Öffnen der Fotogalerie mit allen 30 Fotos auf eines der Bilder klicken!

Die neuesten Auto-Tests

Renault Trafic Kastenwagen dCi 170 EDC – Testbericht; Bildquelle: auto-motor.at/Stefan Gruber

Testbericht: Renault Trafic Kastenwagen dCi 170 EDC

Der Renault Trafic zählt seit 1980 zu den beliebtesten Fahrzeugen seiner Klasse. Wir haben die neueste Version jetzt als Kastenwagen zum Test begrüßt.
Weiterlesen

Jeep Wrangler Unlimited Rubicon 4xe – Testbericht; Bildquelle: auto-motor.at/Stefan Gruber

Testbericht: Jeep Wrangler Unlimited Rubicon 4xe

Die neue Generation des Jeep Wrangler ist jetzt erstmals auch mit Plug-in-Hybrid-Antrieb erhältlich. Wir verraten, wie sich die moderne Technik im Retro-Offroader macht.
Weiterlesen

Hyundai IONIQ 5 Top Line Long Range 4WD – Testbericht; Bildquelle: auto-motor.at/Stefan Gruber

Testbericht: Hyundai IONIQ 5 Top Line Long Range 4WD

Wir haben jetzt den neuen Hyundai IONIQ 5 in der Topversion mit großer Batterie und Allradantrieb zum Test begrüßt und verraten, wie er sich in seinem Segment schlägt.
Weiterlesen

DS 9 E-TENSE 225 Performance Line – Testbericht; Bildquelle: auto-motor.at/Stefan Gruber

Testbericht: DS 9 E-TENSE 225 Performance Line

Mit dem DS 9 kommt nach langer Pause wieder eine große Limousine aus Frankreich auf den Markt. Wir verraten in unserem Test, ob es der Newcomer mit der etablierten Konkurrenz aufnehmen kann.
Weiterlesen

Tests von Alfa-Romeo, Audi, BMW, Chevrolet, Citroen, Dacia und Ford; Bildquelle: auto-motor.at

Auto Testberichte von Alfa-Romeo über Audi, BMW, Citroen bis Ford

Hier finden Sie die neuesten Tests der auto-motor.at Redaktion mit Autos der Marken Alfa-Romeo, Audi, BMW, Cadillac, Chevrolet, Citroen, DS Automobiles, Dacia, Fiat und Ford.
Weiterlesen

Tests von Honda, Hyundai, Infiniti, Jaguar, Kia, Land Rover, Lexus, Mazda und Mercedes; Bildquelle: auto-motor.at

Auto Testberichte von Honda über Hyundai, Kia, Land Rover, Mazda bis Mercedes

Hier finden Sie die neuesten Tests der auto-motor.at Redaktion mit Autos der Marken Honda, Hyundai, Infiniti, Jaguar, Jeep, Kia, Land Rover, Lexus, Mazda und Mercedes.
Weiterlesen

Tests von Mini, Mitsubishi, Nissan, Opel, Peugeot, Renault, Saab und Seat; Bildquelle: auto-motor.at

Auto Testberichte von Mini über Mitsubishi, Nissan, Opel, Peugeot bis Seat

Hier finden Sie die neuesten Tests der auto-motor.at Redaktion mit Autos der Marken Mini, Mitsubishi, Nissan, Opel, Peugeot, Porsche, Renault, Saab und Seat.
Weiterlesen

Tests von Skoda, Smart, Suzuki, Toyota, Volkswagen und Volvo; Bildquelle: auto-motor.at

Auto Testberichte von Skoda über Smart, Toyota, VW bis Volvo

Hier finden Sie die neuesten Tests der auto-motor.at Redaktion mit Autos der Marken Skoda, Smart, Subaru, Suzuki, Tesla, Toyota, Volkswagen und Volvo.
Weiterlesen

Kurzmeldungen

Firmennews

Neuerscheinungen

neueste Auto-Tests