Citroen DS3 THP 200 Racing Testbericht

(28.11.2011) Der DS3 Racing ist die Krönung der DS3-Reihe und bietet mit seinen 207 PS reinstes Fahrvergnügen, wie unser Test gezeigt hat.

Citroen hat mit dem DS3 den Geschmack der Kunden voll getroffen, was die guten Verkaufszahlen des schicken Kleinwagens bestätigen. Bereits im Frühjahr konnten wir den DS3 mit 156 PS näher unter die Lupe nehmen (siehe: Citroen DS3 1,6 16V THP Sport Chic Testbericht), jetzt hatten wir Gelegenheit, das neue Topmodell, den DS3 THP 200 Racing, näher zu erfahren.

Ein Highlight der DS3-Reihe ist sicher die individuelle Gestaltungsmöglichkeit, die einem Citroen bei der Wahl der Lackierung bietet. Dabei stehen dem sportlichsten Modell die Kombination Schwarz/Orange und die Dekorkleber äußerst gut und machen den Kleinwagen zum echten Hingucker. Preislich ist der starke DS3 dabei noch in einem sehr humanen Rahmen angesiedelt. Um 29.990 Euro bekommt man neben dem starken Motor schon jede Menge an Serienausstattung mitgeliefert.

Neben dem Serienumfang der Sport Chic-Ausstattung, die schon elektrische Fensterheber, Zentralverriegelung mit Fernbedienung, Soundsystem, Tempomat und noch vieles mehr beinhaltet, gibt es für den Racing noch 18"-Alufelgen, einen Sichtkarbon-Kit innen, Sportschalensitze mit Citroen Racing Dekor, spezielle Citroen Racing-Armaturen, spezielle Bodenmatten, eine um 30mm verbreiterte Spur, ein um 15mm abgesenktes Chassis, eine spezielle Servolenkung, geänderte Bremssättel und -scheiben, spezielle Federung und Stoßdämpfer sowie eine Einparkhilfe hinten.

Als einzige Optionen stehen dann noch die Dachaufkleber "PLANE" und das Navigationssystem "MyWay" auf der Liste, die unser Testauto ebenfalls hatte. Der Gesamtpreis liegt dann bei 31.347 Euro.

Dafür gibt es dann aber auch eine Rennsemmel der Extraklasse. Schon optisch wirkt der DS3 Racing so sportlich wie kein anderes Auto seiner Klasse, und selbst im Innenraum setzt sich diese Sportlichkeit fort. Die voluminösen Sportschalensitze bieten perfekten Seitenhalt und guten Sitzkomfort. Der Platz im Fond wird jedoch durch die großen Sitze weiter eingeschränkt, wodurch die hinteren Plätze nur noch zu Notsitzen mutieren.

Den sportlichen Touch ergänzen die orangen Einfassungen in der Armaturentafel und beim Schaltknüppel, sowie die in Chrom-Optik gehaltene Pedalerie und das dicke Sportlederlenkrad.

Mit 285 Liter ist aber auch das Kofferraumvolumen noch als sehr geräumig zu bezeichnen, ergänzt wird das noch mit vielen Ablagen und einem großen Handschuhfach.

Sobald man im DS3 Racing Platz genommen hat, möchte man auch sofort den Zündschlüssel umdrehen um den 1,6 Liter THP-Motor zum Leben zu erwecken, um zu prüfen, ob der Motor ebenso sportlich wie die Optik ist. Erklingt dann sogleich der sonore Klang des Turbomotors, merkt man, dass man schon mal am richtigen Weg ist. Der Sound erinnert durchaus an hubraum- und leistungsstärkere Motoren und passt sehr gut zum DS3 Racing.

Die Leistung von 207 PS (152 kW) erreicht der sportliche Citroen bei 6.000 U/Min, sein maximales Drehmoment von 275 Nm steht zwischen 2.000 und 4.500 U/Min zur Verfügung. Trotz der Leistung kann man mit dem DS3 auch ganz gemächlich dahin gleiten, ohne dass der Motor meint, unterfordert zu sein. Die knackige 6-Gang-Schaltung ist dabei sehr direkt und ermöglicht auch ein recht schaltfaules Fahren, Leistung steht für den nur knapp 395 cm langen Citroen ja genügend zur Verfügung.

Entfesselt man die ganze Leistung und treibt den Drehzahlmesser in Richtung roter Bereich, ist man in 6,5 Sekunden aus dem Stand auf Tempo 100, die Höchstgeschwindigkeit liegt bei 235 km/h. Der Motor entfaltet seine Leistung dabei schön gleichmäßig, und man merkt weder ein Turboloch noch verspürt man eine Anstrengung. Selbst beim Zwischensprint kann der 1,6 Liter-Motor voll überzeugen und bietet jede Menge Fahrspaß.

Sehr dezent, aber durchaus schön zu hören ist dabei der kernige Klang des Motors, der die Leistung musikalisch unterstreicht, jedoch nie unangenehm laut wird.

Die sportliche Auslegung des DS3 Racing merkt man dann auch bei Fahrwerk und Federung. Der kleine Franzose klebt förmlich auf der Straße und giert nach flott gefahrenen Kurven. Durch seine kompakten Abmessungen macht der rund 1.165 kg schwere DS3 Racing durchaus mehr Spaß wie manch stärkere, aber auch größere Autos. Die Leichtfüßigkeit mit der man den sportlichen Kleinwagen über kurvige Landstraßen bewegen kann, findet man in dieser Fahrzeugklasse selten.

Mit den gut zupackenden Bremsen und einer sehr direkten Lenkung wird das Fahrvergnügen dann nochmals abgerundet.

Positiv ist auch, dass sich der Verbrauch, für ein Auto dieser Leistungsklasse, in angenehmen Regionen bewegt. Im Schnitt hat sich der DS3 Racing bei durchaus beherzter Fahrweise mit rund 8,2 Liter pro 100 Kilometer begnügt. Die vom Werk angegebenen 6,4 Liter sind dabei sicher zu erreichen, nur sollte man sich dann fragen, warum man nicht die Basismotorisierung genommen hat, denn die Leistung kostet man da sicher nicht aus.

Es ist schön zu sehen, dass es nach wie vor Autos gibt, die auch in einer erschwinglichen Preisklasse noch Fahrspaß ohne Ende bieten. Der DS3 ist nicht nur beim Design ein Hingucker, er ist auch fahrtechnisch ganz auf Sport getrimmt. Hier merkt man, dass Citroen aus der Rallye-Erfahrung einiges in die Serie mitgenommen hat.

In seiner Klasse ist der DS3 Racing in Bezug auf Preis und Leistung und den vorhandenen Fahrspaß sicher unschlagbar.

Was uns gefällt:

Der Fahrspaß, der Sound des Motors, das Preis/Leistungsverhältnis, die Ausstattung

Was uns nicht gefällt:

Das Raumangebot auf den Fondsitzen

Testzeugnis:

  • Ausstattung Sicherheit: 1-
  • Ausstattung Komfort: 1
  • Verbrauch: 1-
  • Fahrleistung: 1
  • Fahrverhalten: 1
  • Verarbeitung: 1-
  • Platzangebot Fahrer/Beifahrer: 1
  • Platzangebot Rückbank: 3-
  • Kofferraum: 2
  • Ablagen: 1
  • Übersichtlichkeit: 2


TIPP: Mehr Citroen News und Testberichte sowie Citroen Händler in Österreich finden Sie hier.

Zum Öffnen der Fotogalerie mit allen 42 Fotos auf eines der Bilder klicken!

Artikel kommentieren

Die neuesten Auto-Tests

Ford Focus; Bildquelle: auto-motor.at/Stefan Gruber

Ford Focus mit 125 PS im Test

Die neue Generation des Ford Focus zeigt sich dynamisch wie noch nie. Wir verraten im folgenden Testbericht, was der neue Focus sonst noch so zu bieten hat.
Weiterlesen

Honda Civic Limousine; Bildquelle: auto-motor.at/Stefan Gruber

Honda Civic 120 PS Diesel im Test

Honda hat jetzt für die neue Civic-Generation auch einen Diesel nachgereicht. Wir haben den Selbstzünder in der Civic Limousine getestet.
Weiterlesen

Der neue Volvo V60; Bildquelle: auto-motor.at/Stefan Gruber

Volvo V60 T6 AWD im Test

Die neue Generation des Volvo V60 zeigt sich elegant und sportlich zugleich. Wir verraten im folgenden Testbericht, womit sich der noble Schwede von der Konkurrenz abhebt.
Weiterlesen

Mazda CX-5; Bildquelle: auto-motor.at/Rainer Lustig

Mazda CX-5 mit 184 PS Diesel im Test

Einen Diesel heutzutage zu fahren, dazu gehört fast schon Mut. Der Mazda CX-5 zeigt aber nicht nur Stärke. Womit er uns noch überzeugen konnte, lesen Sie im folgenden Testbericht.
Weiterlesen

Nissan Qashqai; Bildquelle: auto-motor.at/Stefan Gruber

Nissan Qashqai mit ProPilot im Test

Der Nissan Qashqai ist jetzt auch mit teilautonomem Assistenzsystem erhältlich. Wir verraten im folgenden Testbericht, wie sich der Qashqai im Alltag bewährt.
Weiterlesen

Kurzmeldungen

Firmennews 20170324

Neuerscheinungen

neueste Auto-Tests