Citroen DS5 165 HDI Testbericht

(28.08.2012) Der DS5 ist die dritte Modellreihe der DS-Linie von Citroen. Wir haben die extravagante Mittelklasselimousine mit dem 163 PS Diesel zum Test begrüßt.

Citroen bietet mit der DS-Linie individueller gestaltete Großserienfahrzeuge und hebt sich mit diesen Modellen von der breiten Masse ab. Schon der DS3 sorgte im Kleinwagensegment für viel Erfolg, mit der dritten Modellreihe, dem DS5, möchte Citroen nun auch im Premium-Segment der Mittelklasse mitmischen. Die Chancen dafür stehen sehr gut, da mit Saab erst vor wenigen Monaten eine Marke für Individualisten über den Jordan gegangen ist und einige Kunden sicher auf der Suche nach einem neuen, extravaganten Auto sind.

Auch wenn der DS5 auf Basis des C5 entstanden ist, so ist er als komplett eigenständiges Auto zu sehen. Was Citroen im Kleinen mit dem DS3 und DS4 schon versucht hat, wurde im DS5 nun zur Vollendung gebracht, und der DS5 zeigt sich ebenso extravagant wie vor vielen Jahren die DS oder der CX.

Citroen hat diesmal jedoch bewährte Technik gewählt und lediglich den Designern bei der Gestaltung freie Hand gelassen. Viele Stilelemente erinnern an die berühmten Vorgänger, und der DS5 präsentiert sich optisch sehr dynamisch, aber auch robust. Mit der Mischung aus Limousine, Offroader, Kombi und Coupé ist Citroen ein wirklicher Hingucker gelungen, der die Blicke der Passanten magisch anzieht.

Das Ganze hat natürlich auch seinen Preis, der von uns getestete DS5 HDI 165 in Sport Chic-Ausstattung schlägt sich mit 40.500 Euro zu Buche, verfügt aber dann schon über eine überaus komplette und luxuriöse Ausstattung. Mit an Bord sind schon sechs Airbags, ABS, ESP, Berganfahrhilfe, ein Notruf- und Assistence-System, mitlenkende Bi-Xenon-Scheinwerfer, Ledersitze + Fahrersitz mit Massagefunktion, eine 2-Zonen-Klimaautomatik, ein Navigationssystem mit 7"-Monitor, Tempomat, ein Head-up-Display, eine Einparkhilfe vorne und hinten, eine Rückfahrkamera, 18"-Leichtmetallfelgen und ein Radiosystem mit CD/MP3-Player und sechs Lautsprechern.

Unser Testfahrzeug hatte zusätzlich statt der normalen Lederausstattung die Club-Ledersitze, eine Metallic-Lackierung, eine Alarmanlage mit Superzentralverriegelung, das Sicherheitspaket (AFIL Spurhalteassistent und Fernlichtautomatik) und das HiFi-Soundsystem von Denon mit an Bord. Der Gesamtpreis summiert sich damit auf 44.636 Euro. Dafür bietet der DS5 aber auch jede Menge Auto und einen Innenraum, der noch extravaganter als das Außendesign ist.

Die Armaturenlandschaft erinnert dabei schon fast an das Cockpit in einem Düsenjet. Unzählige Schalter mit Chrom-Applikationen in der Mittelkonsole und am Dachhimmel lassen Jet-Feeling aufkommen. Man merkt dabei auch im Innenraum sehr deutlich, dass die Designer versucht haben, ein Auto auf die Beine zu stellen, welches mit keinem anderen vergleichbar ist.

So sind die Schalter für die Fensterheber in der Mittelkonsole etwas gewöhnungsbedürftig, passen aber perfekt zum Gesamtbild des Autos - der DS5 soll sich ja von der Masse abheben. Das zeigen auch weitere Details wie das dreiteilige-Panoramadach, eine wunderschön designte Analoguhr an der Mittelkonsole, wo sich darunter der Start/Stopp-Knopf befindet, oder auch die Beleuchtung der Becherhalter in der Türe.

Wobei die Getränkehalter gerne eine Spur größer ausfallen hätten können, damit auch 0,5 Liter-Flaschen transportiert werden können. In der Mittelkonsole befindet sich zudem ein großes Staufach, und auch das Handschuhfach ist sehr großzügig dimensioniert - vor allem, weil dort nicht das Bordbuch den halben Platz wegnimmt, da dieses einen eigenen Platz unter dem Beifahrersitz hat.

Im Innenraum passt aber nicht nur das Design, auch die Verarbeitung ist auf Premium-Niveau, und die Materialwahl kann ebenfalls überzeugen. Die sehr bequemen Club-Sitze lassen einen dann auch weite Strecken völlig entspannt bewältigen, der Fahrer kann sich auch über eine Massage-Funktion freuen, die jedoch in der Praxis eher als Gag, denn als wirkliche Wohltat für den Rücken zu sehen ist.

Das Platzangebot ist in der ersten Reihe sehr gut, groß gewachsene Fahrer werden aber mit der Höhe ein Problem haben, da sich der Sitz nicht sehr weit nach unten hin verstellen lässt. Etwas enger wird es dann im Fond, wo das Platzangebot nur durchschnittlich ist. Mit 468 Litern Stauraum ist das Kofferraumvolumen ebenfalls nicht besonders üppig ausgefallen, lässt sich durch Umklappen der Rücksitze aber auf 1.288 Liter erweitern.

Sehr gut zum DS5 passt auch der 2,0 Liter Dieselmotor, der über eine Leistung von 163 PS (120 kW) verfügt. Das maximale Drehmoment von 340 Nm steht bei 2.000 U/Min bereit, doch der Motor bietet gleich vom Start weg eine sehr gute Durchzugskraft. So sprintet der DS5 in nur 8,8 Sekunden von 0 auf Tempo 100 km/h und ist bis zu 215 km/h schnell. Dabei ist die Geräuschdämmung des DS5 ausgezeichnet, selbst bei Autobahnfahrten oder voller Beschleunigung hört man im Innenraum kaum etwas vom Dieselmotor.

Die manuelle 6-Gang-Schaltung lässt sich butterweich schalten und passt somit sehr gut zum komfortablen DS5. Eine Gangempfehlung mahnt auch immer, den passenden Gang zu wählen und hilft so beim Sprit-Sparen.

Im Schnitt sollte der DS5 mit 5,1 Liter pro 100 Kilometer auskommen, ein Wert, der eher nur von absoluten Schleichern zu erreichen ist. Während unseres Tests hat sich der DS5 6,8 Liter Diesel pro 100 Kilometer genehmigt, was durchaus noch im Rahmen ist.

Was eingefleischten Citroen-Fans nicht so gefallen dürfte, ist aber die Federung. Der DS5 ist nämlich nicht mehr eine Sänfte, wie man es von DS und CX gewohnt war, sondern mehr auf Sportlichkeit getrimmt. Für Nicht-Hydropneumatik-Fans ist die Mischung aus Komfort und Sportlichkeit aber absolut perfekt.

Der DS5 lässt sich sehr dynamisch um Kurven zirkeln und folgt stets den Lenkbefehlen des Fahrers sehr direkt. Mit einer Länge von 453 cm lässt sich der DS5 sehr agil bewegen und bereitet viel Fahrspaß. Die etwas unübersichtliche Karosserie wird durch die serienmäßige Einparkhilfe vorne und hinten, sowie die Rückfahrkamera zumindest beim Einparken entschärft.

Mit dem DS5 hat Citroen aber ein wirklich sehr gelungenes Fahrzeug auf die Räder gestellt. Der charmante Franzose hebt sich wohltuend von der breiten Masse ab und bietet das perfekte Ambiente für Individualisten, die nicht mit dem Mainstream gehen wollen. Eine gute Verarbeitung und eine überkomplette Ausstattung runden das Ganze weiter ab, der spritzige Dieselmotor sorgt zudem für gute Fahrwerte und viel Fahrspaß.

Was uns gefällt:

Dass der DS5 in jede Richtung anders ist, das Design im Innenraum, der spritzige Dieselmotor

Was uns nicht gefällt:

Das Platzangebot im Fond, die wenigen Ablagen

Testzeugnis: 

Ausstattung Sicherheit: 1-
Ausstattung Komfort: 1
Verbrauch: 2
Fahrleistung: 1
Fahrverhalten: 1
Verarbeitung: 1
Platzangebot Fahrer/Beifahrer: 1
Platzangebot Rückbank: 2-
Kofferraum: 2
Ablagen: 2-
Übersichtlichkeit: 2-


TIPP: Mehr Citroen News und Tests, aktuelle Citroen Gebrauchtwagen sowie die Citroen Händler in ganz Österreich finden Sie hier.

Zum Öffnen der Fotogalerie mit allen 47 Fotos auf eines der Bilder klicken!

Artikel kommentieren

Die neuesten Auto-Tests

Toyota Proace Verso; Bildquelle: auto-motor.at/Stefan Gruber

Toyota Proace Verso im Test

Der praktische Familienvan von Toyota ist jetzt auch mit einem Allradantrieb von Dangel erhältlich. Wir verraten im folgenden Testbericht, was das Multitalent alles kann.
Weiterlesen

Hyundai Tucson; Bildquelle: auto-motor.at/Stefan Gruber

Hyundai Tucson Hybrid im Test

Der frisch geliftete Hyundai Tucson ist erstmals auch mit 48V-Technik erhältlich. Wir verraten im folgenden Testbericht, was der Mild-Hybrid-Antrieb bringt.
Weiterlesen

BMW 218i Gran Tourer; Bildquelle: auto-motor.at/Stefan Gruber

BMW 218i Gran Tourer im Test

Wir haben den frisch gelifteten BMW 218i Gran Tourer zum Test begrüßt und uns angesehen, für welche Kunden der kompakte Van ideal geeignet ist.
Weiterlesen

Der neue Jeep Compass; Bildquelle: auto-motor.at/Stefan Gruber

Jeep Compass mit 140 PS und Allrad im Test

Die neue Generation des Jeep Compass zeigt sich wie eine kleine Ausgabe des Grand Cherokee. Wir verraten im folgenden Testbericht, was die beiden gemeinsam haben.
Weiterlesen

Tests von Alfa-Romeo, Audi, BMW, Chevrolet, Citroen, Dacia und Ford; Bildquelle: auto-motor.at

Auto Testberichte von Alfa-Romeo über Audi, BMW bis Ford

Hier finden Sie die neuesten Tests der auto-motor.at Redaktion mit Autos der Marken Alfa-Romeo, Audi, BMW, Chevrolet, Citroen, Dacia, Fiat und Ford.
Weiterlesen

Tests von Honda, Hyundai, Infiniti, Jaguar, Kia, Land Rover, Lexus, Mazda und Mercedes; Bildquelle: auto-motor.at

Auto Testberichte von Honda über Kia, Land Rover, Mazda bis Mercedes

Hier finden Sie die neuesten Tests der auto-motor.at Redaktion mit Autos der Marken Honda, Hyundai, Infiniti, Jaguar, Kia, Land Rover, Lexus, Mazda und Mercedes.
Weiterlesen

Tests von Mini, Mitsubishi, Nissan, Opel, Peugeot, Renault, Saab und Seat; Bildquelle: auto-motor.at

Auto Testberichte von Mini über Mitsubishi, Nissan, Opel, Peugeot bis Seat

Hier finden Sie die neuesten Tests der auto-motor.at Redaktion mit Autos der Marken Mini, Mitsubishi, Nissan, Opel, Peugeot, Renault, Saab und Seat.
Weiterlesen

Tests von Skoda, Smart, Suzuki, Toyota, Volkswagen und Volvo; Bildquelle: auto-motor.at

Auto Testberichte von Skoda über Smart, Toyota, VW bis Volvo

Hier finden Sie die neuesten Tests der auto-motor.at Redaktion mit Autos der Marken Skoda, Smart, Suzuki, Toyota, Volkswagen und Volvo.
Weiterlesen

Kurzmeldungen

Firmennews 20170324

Neuerscheinungen

neueste Auto-Tests