Fiat 500 L Trekking Testbericht

(04.02.2014) Mit dem 500 L Trekking hat Fiat nun auch einen kompakten Van im Offroad-Look im Sortiment, der in unserem Test durchaus positiv überzeugt hat.

Fiat hat in den letzten Jahren seine 500er-Familie ordentlich ausgeweitet und bietet nun mit dem 500 L Trekking auch einen kompakten Van im Offroad-Look an. Zu erkennen ist der Trekking vor allem an der grauen Schutzleiste, die rund um das Auto verläuft, sowie an der robuster gestalteten Front- und Heckschürze. Vor allem in der "Sorento Gelb"-Pastell-Lackierung unseres Testautos wirkt die Kombination aus Familien-Van und Offroad-Look besonders gut und erhellt den grauen Alltag ordentlich.

Bei der Motorisierung haben wir für unseren Test den 1,6 Liter Multijet II Dieselmotor mit einer Leistung von 105 PS gewählt, der Grundpreis inkl. guter Ausstattung liegt damit bei 23.600 Euro. Neben ABS, ESP und sechs Airbags sind auch noch eine Klimaanlage, elektrische Fensterheber vorne und hinten, eine Zentralverriegelung mit Funkfernbedienung und noch vieles mehr mit an Bord. 

Optional hat uns der 500 L Trekking aber noch mit einigen weiteren Highlights verwöhnt, die den Gesamtpreis auf 27.414,80 Euro getrieben haben. Neben der Bicolore Lackierung hatten wir auch noch das "Like more tech"-Paket mit Navi, Rückfahrkamera und Parksensoren hinten, das "Like more safety"-Paket mit Knie-Airbag für den Fahrer, die City Brake Control, Licht- und Regensensor sowie automatisch abblendenden Innenspiegel, das HiFi Premium-Soundsystem von "beats by dr.dre" mit 6 Lautsprechern und einem Subwoofer sowie als besonderes Gustostückerl die Lavazza 500 Espresso Experience Kaffeemaschine mit Kapselsystem mit an Bord.

Ja, Sie haben richtig gelesen, der praktische Familienvan verwöhnt als erstes Auto weltweit mit einer Espressomaschine mit Kapselsystem von Lavazza. Wer es am Weg in die Arbeit mal wieder nicht geschafft hat, vor dem Wegfahren noch einen Kaffee zu trinken, kann dies nun im Stau nachholen und sich mit einem frisch zubereiteten Espresso von Lavazza verwöhnen.

Neben diesem pfiffigen Extra verwöhnt der Fiat auch noch mit einem vorzüglichen Platzangebot. Die Rückbank im Fond kann dabei verschoben werden und bietet je nach Bedarf mehr Platz für die Fondpassagiere oder das Gepäck. So finden je nach Position der Rückbank zwischen 412 und 455 Liter Platz, wer die Rückbank umklappt, kommt überhaupt auf 1.480 Liter Stauraum. Die Sitze selbst könnten jedoch eine etwas längere Schenkelauflage vertragen, zumindest groß Gewachsene werden diesen Wunsch haben.

Der Arbeitsplatz des Fahrers präsentiert sich sehr aufgeräumt, Fiat hat sich bei der Gestaltung auf das Nötigste konzentriert und die Armaturenlandschaft sehr übersichtlich gestaltet. Alle Funktionen sind dabei intuitiv zu bedienen, und man findet sich schnell zurecht. Auch das Touch-Screen-Navigationssystem erfreut mit einer einfachen Bedienung, verfügt jedoch nicht gerade über die schnellste Rechenleistung, wodurch der Aufbau der Grafik oft recht lange dauert.

Damit der geräumige Van auch über akzeptable Fahrleistungen verfügt, trifft man mit dem 1,6 Liter Multijet II mit 105 PS (77 kW) eine gute Wahl. Der Motor verfügt über ein maximales Drehmoment von 320 Nm bei 1.750 U/Min und überzeugt gleich nach dem Start mit einem ordentlichen Antritt. Seine Bauart kann er dabei aber nicht ganz verschweigen, bei flotter Beschleunigung und hohem Tempo wird man von einem leichten Nageln des Motors begleitet.

Bei voller Beschleunigung schafft man den Sprint von 0 auf 100 km/h in 12,0 Sekunden, womit der Diesel die flotteste Version des 500 L darstellt. Die Höchstgeschwindigkeit liegt bei 175 km/h, wobei der 500 L Trekking bis zur in Österreich erlaubten Autobahnhöchstgeschwindigkeit jederzeit gut am Gas hängt.

Überrascht hat uns die lange Getriebeübersetzung des manuellen 6-Gang-Getriebes, erst bei rund 80 km/h wird der höchste Gang von der Gangempfehlungsanzeige eingemahnt. Dadurch lässt es sich sehr schaltfaul unterwegs sein, in der Stadt kann man sich fast durchgängig im vierten Gang bewegen.

Beim Verbrauch sollte sich der Fiat 500 L Trekking 1,6 Multijet II mit rund 4,7 Liter pro 100 Kilometer begnügen. Diesen Wert haben wir mit einem Durchschnittsverbrauch von 5,9 Liter doch ordentlich verfehlt. Der hoch gebaute Van ist somit nur durchschnittlich sparsam, bietet dafür aber recht viel Fahrspaß.

Der 500 L Trekking fühlt sich dabei abseits der Straße ebenso zu Hause wie in der Stadt. Auf Überlandfahrten gefallen die komfortable Federung und die für einen Van recht gute Straßenlage, in der Stadt überzeugt der 427 cm lange Fiat mit seiner Wendigkeit. Die Servolenkung verfügt auch über einen "City-Modus", der die Lenkkräfte weiter reduziert, sodass die Kraft eines Fingers ausreicht, um das Lenkrad zu bewegen.

Ganz für den Einsatz in der Stadt konzipiert ist auch die Fiat City Brake Control, das Notbremssystem von Fiat. Bei Geschwindigkeiten zwischen 5 und 30 km/h können mit dem System Unfälle verhindert bzw. der Aufprall stark vermindert werden. Das System arbeitet mit einem "LIDAR-Sensor", der oben auf der Windschutzscheibe sitzt und den Bereich 10 bis 12 Meter vor dem Fahrzeug auf Kollisionsrisiken prüft.

Mit dem 500 L Trekking hat Fiat auf jeden Fall einen sehr interessanten kompakten Van im Programm, der sich von den vielen Mitbewerbern vor allem durch seine knuffige Art abhebt. Sein Design und pfiffige Detaillösungen gefallen ebenso wie der durchzugsstarke Motor und das rundum gute Sicherheitspaket. Dass der 500 L Trekking als einziges Auto auch über eine Espressomaschine verfügt, unterstreicht die Bemühungen von Fiat, den 500 L im Offroad-Look von anderen Fahrzeugen auch in kleinen Details wohltuend abzuheben.

Was uns gefällt:

das Design, die Ausstattung, der Fahrspaß, die Espressomaschine an Bord

Was uns nicht gefällt:

die für große Personen zu kurze Schenkelauflage der Sitze, dass der 500 L Trekking keine Mittelarmlehne vorne hat

Testzeugnis: 

Ausstattung Sicherheit: 1
Ausstattung Komfort: 1-
Verbrauch: 2-
Fahrleistung: 2
Fahrverhalten: 1-
Verarbeitung: 1
Platzangebot Fahrer/Beifahrer: 1
Platzangebot Rückbank: 1
Kofferraum: 1
Ablagen: 1
Übersichtlichkeit: 1

TIPP: Mehr Fiat News und Tests, aktuelle Fiat Gebrauchtwagen sowie die Fiat Händler in ganz Österreich finden Sie hier.

Zum Öffnen der Fotogalerie mit allen 33 Fotos auf eines der Bilder klicken!

Artikel kommentieren

Die neuesten Auto-Tests

Mazda6 Sport Combi; Bildquelle: auto-motor.at/Stefan Gruber

Mazda6 Sport Combi im Test

Wir haben den frisch überarbeiteten Mazda6 zum Test begrüßt und festgestellt, dass die kleinen Änderungen große Wirkung haben.
Weiterlesen

Opel Grandland X; Bildquelle: auto-motor.at/Rainer Lustig

Der neue Opel Grandland X im Test

Der Grandland X macht seinem Namen alle Ehre. Womit der SUV mit dem Blitz wirklich einschlägt, lesen Sie im folgenden Testbericht.
Weiterlesen

Citroen C4 Cactus; Bildquelle: auto-motor.at/Stefan Gruber

Der neue Citroen C4 Cactus im Test

Die zweite Generation des Citroen C4 Cactus zeigt sich etwas geglättet und soll mit neuen Komfort-Features glänzen. Wir verraten im folgenden Testbericht, wo der Cactus sticht und wo nicht.
Weiterlesen

Alfa Romeo Stelvio; Bildquelle: auto-motor.at/Stefan Gruber

Der neue Alfa Romeo Stelvio im Test

Der Stelvio ist Alfas erster SUV. Wir haben den Top-Diesel in Kombination mit Automatik und Allradantrieb zum Test begrüßt.
Weiterlesen

Tests von Alfa-Romeo, Audi, BMW, Chevrolet, Citroen, Dacia und Ford; Bildquelle: auto-motor.at

Auto Testberichte von Alfa-Romeo über Audi, BMW bis Ford

Hier finden Sie die neuesten Tests der auto-motor.at Redaktion mit Autos der Marken Alfa-Romeo, Audi, BMW, Chevrolet, Citroen, Dacia, Fiat und Ford.
Weiterlesen

Tests von Honda, Hyundai, Infiniti, Jaguar, Kia, Land Rover, Lexus, Mazda und Mercedes; Bildquelle: auto-motor.at

Auto Testberichte von Honda über Kia, Land Rover, Mazda bis Mercedes

Hier finden Sie die neuesten Tests der auto-motor.at Redaktion mit Autos der Marken Honda, Hyundai, Infiniti, Jaguar, Kia, Land Rover, Lexus, Mazda und Mercedes.
Weiterlesen

Tests von Mini, Mitsubishi, Nissan, Opel, Peugeot, Renault, Saab und Seat; Bildquelle: auto-motor.at

Auto Testberichte von Mini über Mitsubishi, Nissan, Opel, Peugeot bis Seat

Hier finden Sie die neuesten Tests der auto-motor.at Redaktion mit Autos der Marken Mini, Mitsubishi, Nissan, Opel, Peugeot, Renault, Saab und Seat.
Weiterlesen

Tests von Skoda, Smart, Suzuki, Toyota, Volkswagen und Volvo; Bildquelle: auto-motor.at

Auto Testberichte von Skoda über Smart, Toyota, VW bis Volvo

Hier finden Sie die neuesten Tests der auto-motor.at Redaktion mit Autos der Marken Skoda, Smart, Suzuki, Toyota, Volkswagen und Volvo.
Weiterlesen

Kurzmeldungen

Firmennews 20170324

Neuerscheinungen

neueste Auto-Tests