Im Test: Ford EcoSport EcoBoost Titanium

(19.04.2018) Ford hat den EcoSport gründlich überarbeitet und technisch sehr aufgewertet. Ob er jetzt eine gute Alternative in seiner Klasse ist, verraten wir im Test.

Der Ford EcoSport hat jetzt schon seine zweite Überarbeitung bekommen, diesmal haben die Techniker aber das Fahrzeug grundlegend geändert.

Optisch erkennt man den neuen Jahrgang vor allem an der deutlich dynamischeren Frontpartie, das Heck hat nur kleine Detailänderungen bekommen.

Den größten Sprung hat der EcoSport aber im Innenraum gemacht. Bisher hatte er immer den Eindruck eines Billigautos gehabt, jetzt ist der EcoSport wirklich schick geworden und begegnet der Konkurrenz auf Augenhöhe.

Für unseren Test haben wir den EcoSport mit dem 1,0 Liter EcoBoost mit Automatik in der noblen Titanium-Ausstattung kombiniert.

Im Listenpreis von 25.300,- Euro sind schon eine automatische Klimaanlage, ein Audiosystem mit Ford SNYC3 inkl. 6,5“-Touchscreen, das Body-Styling-Kit, ein Bordcomputer, eine Dachreling, elektrische Fensterheber vorne und hinten, 16“-Leichtmetallfelgen, Regen- und Lichtsensor, Tempomat, eine Stoff/Leder-Polsterung, Nebelscheinwerfer und vieles mehr enthalten.

Unser Testfahrzeug hat noch mit dem Winter-Paket, dem Easy-Driver-Paket 3, dem Panorama-Paket, 18“-Leichtmetallfelgen, dem Premium-Navi mit 8“-Touchscreen und B&O Soundsystem, abgedunkelten Seitenscheiben ab der B-Säule und einer Metallic-Lackierung verwöhnt.

Der Gesamtpreis summiert sich damit auf 30.199,91 Euro, lässt aber auch kaum noch Wünsche unerfüllt.

Schon auf den ersten Blick gefällt der neue Innenraum, der ganz jenem des neuen Fiesta angepasst worden ist. Im Vergleich zum Vor-Facelift-Modell wirkt der neue EcoSport sehr hochwertig und modern.

Die verwendeten Materialien machen einen deutlich besseren Eindruck und der große 8“-Touchscreen ist weit oben und damit sehr übersichtlich positioniert. Auch die neue Mittelarmlehen erhöht den Komfort.

Geblieben sind großzügige Ablagen und eine angenehm hohe Sitzposition. Man fühlt sich im neuen EcoSport auf jeden Fall sehr wohl, und auch die Bedienung gibt keine Rätsel auf.

Das Platzangebot ist auf den vorderen Plätzen sehr gut, im Fond merkt man jedoch, dass der nur 410 cm lange EcoSport im Vergleich zu den rund 10 cm größeren Konkurrenten ein paar Zentimeter Knieraum vermissen lässt.  

Beim Kofferraumvolumen zeigt sich der EcoSport wieder großzügiger, je nachdem ob man ein Reifen-Reparatur-Set an Bord hat oder nicht, reicht das Volumen von 334 bis 356 Litern. Durch das Umklappen der Rücksitze erreicht man sogar ein Volumen von bis zu 1.238 Litern.

Geblieben ist auch die zur Seite schwenkbare Heckklappe, was ein Vorteil ist wenn man in einer niedrigen Garage steht, sonst aber eher nachteilig ist. Man benötigt unheimlich viel Platz nach hinten hin, wenn man den Kofferraum mit sperrigen Gegenständen beladen möchte.

Bei der Motorisierung kann man den 1,0 Liter-EcoBoost 3-Zylinder-Benzinmotor in drei Leistungsstufen wählen. Die Bandbreite reicht dabei von 100 bis 140 PS, wir haben uns für die goldene Mitte mit 125 PS (92 kW) entschieden.

Das ist auch der einzige Motor, der mit der 6-Gang-Automatik kombiniert werden kann. Damit wird der EcoSport zum idealen Partner für jene, die komfortabel und gemütlich an ihr Ziel kommen möchten.

Sein maximales Drehmoment von 170 Nm liefert der Motor zwischen 1.400 und 5.000 U/Min, womit man schon vom Start weg wirklich sehr flott unterwegs ist. Vor allem im Stadtbereich kann der EcoSport mit einem sehr dynamischen Auftritt überzeugen.

Die 6-Gang-Automatik ist dabei noch vom alten Schlag und wechselt die Gänge zwar sanft, jedoch nicht sehr flott. Dadurch verliert der EcoSport bei der Beschleunigung ein paar Zehntelsekunden, und man erreicht die 100 km/h-Marke erst nach 11,6 Sekunden.

Seine Höchstgeschwindigkeit liegt bei 180 km/h. Der 3-Zylinder-Motor verrichtet seine Arbeit dabei im gesamten Drehzahlbereich überraschend laufruhig und auch recht leise. Die Geräuschdämmung ist im Zuge des Facelifts nämlich ebenfalls deutlich verbessert worden.

Dass der EcoSport nur einen 3-Zylinder-Motor unter der Haube hat, merkt man erst, wenn man bei Steigungen noch flott beschleunigen möchte. Hier kommt der Motor an seine Grenzen, dennoch hat man nicht das Gefühl, untermotorisiert zu sein.

Der Verbrauch war jedoch mit 8,6 Litern pro 100 Kilometer deutlich über dem vom Werk versprochenen Wert von 5,8 Litern, unser Testfahrzeug hatte jedoch auch erst einen 3-stelligen-Gesamtkilometerstand. Erst einmal richtig eingefahren, sollte der Verbrauch noch gut einen Liter sinken.

Auf jeden Fall ist der EcoSport ein angenehmer Gleiter, mit dem man komfortabel ans Ziel kommt. Fahrwerk und Federung sind auch mehr dem europäischen Geschmack angepasst worden.

Dennoch freut sich der EcoSport über kurvenreiche Straßen so sehr wie ein Veganer über einen Schweinsbraten. Flott gefahrene Kurven sind also gar nicht das Wohlfühlgebiet des EcoSport, und man kommt sehr schnell an die Grenzen.

Der Fahrer hat dann schon alle Hände voll zu tun, um den EcoSport auf dem gewünschten Kurs zu halten. Hier könnte man durchaus nochmals nachbessern.

Sonst zeigt sich der Ford EcoSport nämlich als sehr angenehmer Begleiter und kann auch bei der Sicherheit mit Toter-Winkel-Warner, Querverkehrs-Warnung, Rückfahrkamera und Einparkhilfe vorne und hinten aufwarten.

Er ist auch sehr übersichtlich, und die leichtgängige Lenkung erleichtert Einparkvorgänge auch bei engen Parkplätzen.

Der neue Ford EcoSport ist durchaus eine interessante Alternative im kleinen SUV-Segment geworden, er wird dabei vor allem Kunden ansprechen, die auf viel Komfort Wert legen und eine gemütliche Ausstattung möchten.

Was uns gefällt:

der neue Look, der neu gestalteten Innenraum, der 8“-Touchscreen, der Fahrkomfort, die Ausstattung

Was uns nicht gefällt:

das Platzangebot in der zweiten Reihe, die Straßenlage in Kurven

Testzeugnis:

Ausstattung Sicherheit: 3
Ausstattung Komfort: 1
Verbrauch: 3-
Fahrleistung: 3
Fahrverhalten: 3
Verarbeitung: 1
Platzangebot Fahrer/Beifahrer: 1
Platzangebot Rückbank: 3
Kofferraum: 2
Ablagen: 2
Übersichtlichkeit: 1-

TIPP: Mehr Ford News und Tests, aktuelle Ford Gebrauchtwagen sowie die Ford Händler in ganz Österreich finden Sie hier.

Zum Öffnen der Fotogalerie mit allen 33 Fotos auf eines der Bilder klicken!

Artikel kommentieren

Die neuesten Auto-Tests

Toyota Proace Verso; Bildquelle: auto-motor.at/Stefan Gruber

Toyota Proace Verso im Test

Der praktische Familienvan von Toyota ist jetzt auch mit einem Allradantrieb von Dangel erhältlich. Wir verraten im folgenden Testbericht, was das Multitalent alles kann.
Weiterlesen

Hyundai Tucson; Bildquelle: auto-motor.at/Stefan Gruber

Hyundai Tucson Hybrid im Test

Der frisch geliftete Hyundai Tucson ist erstmals auch mit 48V-Technik erhältlich. Wir verraten im folgenden Testbericht, was der Mild-Hybrid-Antrieb bringt.
Weiterlesen

BMW 218i Gran Tourer; Bildquelle: auto-motor.at/Stefan Gruber

BMW 218i Gran Tourer im Test

Wir haben den frisch gelifteten BMW 218i Gran Tourer zum Test begrüßt und uns angesehen, für welche Kunden der kompakte Van ideal geeignet ist.
Weiterlesen

Der neue Jeep Compass; Bildquelle: auto-motor.at/Stefan Gruber

Jeep Compass mit 140 PS und Allrad im Test

Die neue Generation des Jeep Compass zeigt sich wie eine kleine Ausgabe des Grand Cherokee. Wir verraten im folgenden Testbericht, was die beiden gemeinsam haben.
Weiterlesen

Tests von Alfa-Romeo, Audi, BMW, Chevrolet, Citroen, Dacia und Ford; Bildquelle: auto-motor.at

Auto Testberichte von Alfa-Romeo über Audi, BMW bis Ford

Hier finden Sie die neuesten Tests der auto-motor.at Redaktion mit Autos der Marken Alfa-Romeo, Audi, BMW, Chevrolet, Citroen, Dacia, Fiat und Ford.
Weiterlesen

Tests von Honda, Hyundai, Infiniti, Jaguar, Kia, Land Rover, Lexus, Mazda und Mercedes; Bildquelle: auto-motor.at

Auto Testberichte von Honda über Kia, Land Rover, Mazda bis Mercedes

Hier finden Sie die neuesten Tests der auto-motor.at Redaktion mit Autos der Marken Honda, Hyundai, Infiniti, Jaguar, Kia, Land Rover, Lexus, Mazda und Mercedes.
Weiterlesen

Tests von Mini, Mitsubishi, Nissan, Opel, Peugeot, Renault, Saab und Seat; Bildquelle: auto-motor.at

Auto Testberichte von Mini über Mitsubishi, Nissan, Opel, Peugeot bis Seat

Hier finden Sie die neuesten Tests der auto-motor.at Redaktion mit Autos der Marken Mini, Mitsubishi, Nissan, Opel, Peugeot, Renault, Saab und Seat.
Weiterlesen

Tests von Skoda, Smart, Suzuki, Toyota, Volkswagen und Volvo; Bildquelle: auto-motor.at

Auto Testberichte von Skoda über Smart, Toyota, VW bis Volvo

Hier finden Sie die neuesten Tests der auto-motor.at Redaktion mit Autos der Marken Skoda, Smart, Suzuki, Toyota, Volkswagen und Volvo.
Weiterlesen

Kurzmeldungen

Firmennews 20170324

Neuerscheinungen

neueste Auto-Tests