Honda Accord 2,2 i-DTEC Type S Testbericht

(02.05.2012) Der Honda Accord hat 2011 ein Facelift erhalten und präsentiert sich jetzt noch hochwertiger und luxuriöser. Wir haben den Top-Diesel im Sportdress getestet.

Im Laufe der Zeit hat sich der Honda Accord vom braven Familienauto zur sportlich-eleganten Premium-Limousine verwandelt. Die neueste Generation lässt dabei in Bezug auf Ausstattung und Verarbeitung keine Wünsche mehr offen. Die Premium-Ausrichtung unterstreicht auch die Tatsache, dass der Accord in Nordamerika unter dem Label der Honda-Luxusmarke Acura als Acura TSX vermarktet wird.

In der Europa-Version hat der Accord im Jahr 2011 ein Facelift erhalten, welches ihn optisch noch dynamischer macht und bei dem auch der Fahrkomfort deutlich gesteigert wurde. Für unseren Test haben wir die sportlichste Accord-Version, den Type S mit dem 180 PS Dieselmotor, gewählt. Zum Listenpreis von 37.955 Euro präsentiert sich die Honda-Limousine dann schon überaus komplett ausgestattet.

Zur Serienausstattung gehören unter anderem das VSA (ESP von Honda), ABS, sechs Airbags, eine Einparkhilfe vorne und hinten, ein Premium-Sound-System mit 6-fach-CD-Wechsler und 10 Lautsprechern, Sitzheizung vorne, Bi-Xenon-Scheinwerfer mit aktivem Kurvenlicht und Fernlichtassistent, 18"-Leichtmetallfelgen, ein Aerodynamik-Kit inkl. Seitenschweller, ein Aluschaltknauf, sowie eine Leder-Stoff-Innenausstattung mit Sportsitzen.

Als Option hatte unser Testfahrzeug noch die Pearllackierung, das DVD-Navigationssystem inkl. 7-Zoll-Farbmonitor mit Rückfahrkamera und das Honda Advanced Safety Paket mit dem CMBS (Collision Mitigation Brake System), adaptivem Tempomat und aktivem Spurhalteassistenten mit an Bord. Der Gesamtpreis summiert sich für den dann überaus komplett ausgestatteten Accord auf 43.725 Euro, womit er ausstattungsbereinigt preislich am Beginn der Premium-Liga in der Mittelklasse liegt.

Schon beim ersten Blick in den Innenraum gefallen das dynamische Design und die sportlichen Linien, die der Accord bietet. Die Mittelkonsole wirkt zwar auf den ersten Blick etwas überfrachtet, man findet sich aber auf Anhieb zurecht. Auch die Bedienung des Navigationssystems ist sehr einfach, jedoch wirkt die Darstellung des Kartenmaterials für diese Preisklasse schon sehr antiquiert und sollte schnellstens einer Verjüngerungskur unterzogen werden.

Sehr positiv zu beurteilen sind die bequemen Sportsitze und die vielfache Verstellmöglichkeit von Lenkrad und Sitz, wodurch Fahrer jeder Körpergröße schnell eine perfekte Sitzposition finden.

Die vorderen Passagiere können sich über ein großzügiges Platzangebot freuen, in der zweiten Reihe ist der Accord aber recht eng geschnitten, was die sportliche Auslegung des Modells somit unterstreicht. Das Kofferraumvolumen ist mit 464 Liter Fassungsvermögen recht groß geraten, ist jedoch auch etwas zerklüftet und bietet somit keine durchgängig ebene Ladefläche. Gut genützt hat Honda jede Möglichkeit für Ablagen, die sich im ganzen Auto verstreut finden.

Sehr sportlich präsentiert sich die Motorisierung. Der 2,2 Liter 4-Zylinder-Dieselmotor hat eine Leistung von 180 PS (132 kW) und verfügt über ein maximales Drehmoment von 380 Nm, welches zwischen 2.000 und 2.750 U/Min bereit steht. Selbst unter 2.000 Touren hängt der Accord schon sehr gut am Gas, und man merkt zu keiner Zeit ein Turboloch. Zudem verrichtet der Motor seine Arbeit überraschend leise und laufruhig. Egal, ob bei Vollgas oder bei Autobahntempo, im Innenraum bleibt es immer flüsterleise, was den Accord auch zu einem sehr angenehmen Reiseauto macht.

Trotz aller Sportlichkeit sind auch Fahrwerk und Federung komfortabel. Unebenheiten werden perfekt weggebügelt, der Accord liegt aber in schnellen Kurven trotzdem perfekt auf der Straße. Hier zeigt der Accord ein weiteres Mal seine Vielseitigkeit und verbindet hohen Fahrkomfort mit sportlichen Attributen. Wenn man den Accord über kurvige Straßen bewegt, ist er absolut in seinem Element und bietet viel Fahrspaß.

Perfekt passt hier die knackige 6-Gang-Schaltung, die sogar Automatik-Fans viel Freude bereiten kann. Die extrem kurzen Schaltwege und der kleine Schaltknüppel erinnern an die Type-R-Modelle vergangener Tage, wo Honda noch mehr auf Sportlichkeit setzte. Wer möchte, sprintet mit der flotten Limousine in 8,7 Sekunden von 0 auf Tempo 100 km/h und ist bis zu 220 km/h schnell unterwegs.

Für eine perfekte Sicherheit sorgen im Falle unseres Testfahrzeugs auch die Kollisionswarnung, der adaptive Tempomat mit automatischer Geschwindigkeitsregelung und der aktive Spurhalteassistent. Alle Systeme arbeiteten bei unserem Test sehr gut und unterstützten den Fahrer vor allem auf Langstrecken oder bei Unachtsamkeit im Straßenverkehr.

Auch wenn der Accord als Sportlimousine eine gute Figur macht, lässt er sich sehr sparsam bewegen. Die ersten Gänge sind eher kurz übersetzt, während der 6. Gang mehr als Spargang ausgelegt ist. Wer auf die Ausnutzung des sportlichen Charakters verzichtet, kann durchaus an den vom Werk angegebenen Verbrauch von 5,6 Liter heran kommen. Wir haben den Accord mit viel Fahrspaß bewegt und dabei einen Durchschnittsverbrauch von 6,7 Liter erzielt, ein durchaus respektabler Wert in Bezug auf Leistung, Fahrzeuggröße und gebotenen Fahrspaß.

In unserem Test macht der Honda Accord also eine äußerst gute Figur. Bei einem Blick auf die Verkaufszahlen merkt man, dass der sportliche Japaner weit unter Wert geschlagen wird und ein Geheimtipp ist.

Wer eine sportliche Premium-Limousine möchte, die trotz aller Sportlichkeit auch viel Komfort bietet, sollte sich den Accord näher ansehen. Er bietet zudem eine perfekte Verarbeitung, ein rundum gelungenes Sicherheitspaket und besticht weiters mit seinem sportlichen Auftritt und einem enormen Wohlfühlfaktor.

Was uns gefällt:

die überkomplette Ausstattung, der Mix aus Fahrspaß und Komfort, das Sicherheitspaket, die Verarbeitung, wie leise es zu jedem Zeitpunkt im Innenraum ist.

Was uns nicht gefällt:

die Darstellung der Navi-Karte sollte dringend überarbeitet werden, das Platzangebot in der zweiten Reihe.

Testzeugnis: 

Ausstattung Sicherheit: 1
Ausstattung Komfort: 1
Verbrauch: 1-
Fahrleistung: 1-
Fahrverhalten: 1
Verarbeitung: 1
Platzangebot Fahrer/Beifahrer: 1
Platzangebot Rückbank: 2-
Kofferraum: 2


TIPP: Mehr Honda News und Tests, aktuelle Honda Gebrauchtwagen sowie die Honda Händler in ganz Österreich finden Sie hier.

Zum Öffnen der Fotogalerie mit allen 57 Fotos auf eines der Bilder klicken!

Artikel kommentieren

Die neuesten Auto-Tests

Der neue Jeep Compass; Bildquelle: auto-motor.at/Stefan Gruber

Jeep Compass mit 140 PS und Allrad im Test

Die neue Generation des Jeep Compass zeigt sich wie eine kleine Ausgabe des Grand Cherokee. Wir verraten im folgenden Testbericht, was die beiden gemeinsam haben.
Weiterlesen

Mazda6 Sport Combi; Bildquelle: auto-motor.at/Stefan Gruber

Mazda6 Sport Combi im Test

Wir haben den frisch überarbeiteten Mazda6 zum Test begrüßt und festgestellt, dass die kleinen Änderungen große Wirkung haben.
Weiterlesen

Opel Grandland X; Bildquelle: auto-motor.at/Rainer Lustig

Der neue Opel Grandland X im Test

Der Grandland X macht seinem Namen alle Ehre. Womit der SUV mit dem Blitz wirklich einschlägt, lesen Sie im folgenden Testbericht.
Weiterlesen

Citroen C4 Cactus; Bildquelle: auto-motor.at/Stefan Gruber

Der neue Citroen C4 Cactus im Test

Die zweite Generation des Citroen C4 Cactus zeigt sich etwas geglättet und soll mit neuen Komfort-Features glänzen. Wir verraten im folgenden Testbericht, wo der Cactus sticht und wo nicht.
Weiterlesen

Tests von Alfa-Romeo, Audi, BMW, Chevrolet, Citroen, Dacia und Ford; Bildquelle: auto-motor.at

Auto Testberichte von Alfa-Romeo über Audi, BMW bis Ford

Hier finden Sie die neuesten Tests der auto-motor.at Redaktion mit Autos der Marken Alfa-Romeo, Audi, BMW, Chevrolet, Citroen, Dacia, Fiat und Ford.
Weiterlesen

Tests von Honda, Hyundai, Infiniti, Jaguar, Kia, Land Rover, Lexus, Mazda und Mercedes; Bildquelle: auto-motor.at

Auto Testberichte von Honda über Kia, Land Rover, Mazda bis Mercedes

Hier finden Sie die neuesten Tests der auto-motor.at Redaktion mit Autos der Marken Honda, Hyundai, Infiniti, Jaguar, Kia, Land Rover, Lexus, Mazda und Mercedes.
Weiterlesen

Tests von Mini, Mitsubishi, Nissan, Opel, Peugeot, Renault, Saab und Seat; Bildquelle: auto-motor.at

Auto Testberichte von Mini über Mitsubishi, Nissan, Opel, Peugeot bis Seat

Hier finden Sie die neuesten Tests der auto-motor.at Redaktion mit Autos der Marken Mini, Mitsubishi, Nissan, Opel, Peugeot, Renault, Saab und Seat.
Weiterlesen

Tests von Skoda, Smart, Suzuki, Toyota, Volkswagen und Volvo; Bildquelle: auto-motor.at

Auto Testberichte von Skoda über Smart, Toyota, VW bis Volvo

Hier finden Sie die neuesten Tests der auto-motor.at Redaktion mit Autos der Marken Skoda, Smart, Suzuki, Toyota, Volkswagen und Volvo.
Weiterlesen

Kurzmeldungen

Firmennews 20170324

Neuerscheinungen

neueste Auto-Tests