Infiniti EX30d GT Testbericht

(01.03.2012) Mit dem EX hat Infiniti ein sportliches Luxus-SUV im Angebot, welches Kunden der deutschen Premium-Anbieter anlocken soll. In unserem Test zeigt der EX30d, was er kann.

Die Nobelmarke von Nissan ist erst sehr spät auf den europäischen Markt gekommen, in Nordamerika zählt Infiniti zum fixen Bestandteil der Premium-Hersteller und ist sehr beliebt. Gerade für den europäischen Markt ist der Infiniti EX ein interessantes Fahrzeug, welches in direkter Konkurrenz zum BMW X3, Mercedes GLK oder Audi Q5 steht.

Unseren Test hat der EX mit dem V6 Diesel in Top-Ausstattung "GT Premium" absolviert. Beim Preis von 65.826 Euro gibt es nur noch wenig Platz für zusätzliche Wünsche. Schon in der Basisversion sind neben ABS, ESP, Allradantrieb und 6 Airbags auch Luxus-Features wie ein schlüsselloses Zugangs- und Startsystem, Bi-Xenon-Scheinwerfer mit adaptivem Kurvenlicht, ein Multifunktionslederlenkrad, ein Audio-System mit 7 Lautsprechern, Parksensoren vorne und hinten, Regen- und Lichtsensor sowie eine Bluetooth-Freisprecheinrichtung an Bord.

Der GT verfügt zusätzlich noch über elektrisch verstellbare Ledersitze mit Memory-Funktion und Sitzheizung vorne. Mit der Zusatzbezeichnung "Premium" halten dann noch eine intelligente Geschwindigkeitsregelung mit "Low Speed Following Funktion", ein Auffahrwarnsystem, ein Spurverlassenswarner mit Spurhalteassistent, ein Toter-Winkel-Warner, das Connectiviti+ System mit Festplattennavigation, Touch-Screen Display und 10GB Musikdatenbank, ein Rundumsicht-Monitor und ein elektrisches Glasschiebedach Einzug in den noblen Infiniti.

Als Extras hatte unser Test-Infiniti dann nur noch eine Dachreling aus poliertem Aluminium und eine Metallic-Lackierung an Bord, womit der Endpreis bei 67.413 Euro liegt und den Premium-Anspruch von Infiniti eindeutig unterstreicht.

Optisch ist der EX dann aber auch ein richtiger Hingucker, der die Blicke der Passanten magisch anzieht. Mit seiner sportlichen Form unterscheidet er sich von anderen SUV seiner Klasse und wirkt auch auf den ersten Blick schon sehr hochwertig.

Im Innenraum verwöhnt der Infiniti mit feinsten Ledersitzen und einem sehr übersichtlichen Cockpit. Trotz der vielen Assistenzsysteme findet man auf Anhieb alle Funktionen und kann diese bequem aktivieren bzw. deaktivieren.

Selbst die vielen Knöpfe vor dem Navi-Monitor sind einfach zu verstehen und die damit verbundenen Systeme leicht zu bedienen.

Der Infiniti EX bietet sofort ein Ambiente, in dem man sich wohl fühlt. Zumindest, wenn man in der ersten Reihe Platz nimmt, wo das Raumangebot sehr gut ist. Durch die coupéartige Linienführung wird es nämlich auf den hinteren Sitzen etwas eng für ein Auto dieser Größe.

Ebenfalls nicht sehr groß geraten ist das Kofferraumvolumen, welches mit 340 Liter gerade mal Kompaktklasse-Format erreicht. Wer die hinteren Sitze umklappt, kommt auf 1.175 Liter. Beim Platzangebot haben sich beim Infiniti die sportlichen Gene einfach durchgesetzt, und somit ist der Innenraum etwas enger geschnitten. Dafür werden die Passagiere mit vielen Ablagen verwöhnt.

Die sportlichen Ambitionen unterstreicht dann auch der Antrieb. Der 3,0 Liter V6-Diesel hat eine Leistung von 238 PS (175 kW) und verfügt über ein maximales Drehmoment von 550 Nm, die bereits bei 1.750 U/Min bereit stehen.

Der Motor harmoniert sehr gut mit der elektronisch gesteuerten 7-Gang-Automatik, welche die Gänge nicht nur schnell, sondern auch sehr sanft wechselt. So verwandelt sich das SUV bei einem beherzten Tritt aufs Gaspedal in einen Sportwagen. Die Beschleunigung von 0 auf 100 km/h wird in 7,9 Sekunden erledigt, und die Höchstgeschwindigkeit liegt bei 221 km/h.

Zur großen Überraschung ist auch das Fahrwerk sehr Richtung Sport getrimmt und lässt flotte Kurvenfahrten ohne große Wankbewegungen zu. Komfortorientierten Kunden könnte das Fahrwerk schon eine Spur zu sportlich sein, für unseren Geschmack passt es aber sehr gut zur dynamischen Auslegung des Infiniti.

Was weniger gut passt, ist der etwas raue Klang des Motors und die für ein Premium-Auto recht schlechte Geräuschdämmung. Bei Autobahn-Tempo sind im Vergleich zu anderen Premium-Modellen mehr Wind- und Abrollgeräusche im Innenraum wahrnehmbar und bei voller Beschleunigung auch die Motorgeräusche.

Um diese zu übertönen, verwöhnt der Infiniti mit einem sehr guten Sound-System, welches über einen hervorragenden Klang verfügt.

Viel mehr Lob verdienen sich dann die Sicherheitselemente und die Straßenlage. Dank dem Allradantrieb kommt man mit dem Infiniti nicht nur auch bei sehr winterlichen Fahrbedingungen bestens voran, er klebt auch bei sportlicher Fahrweise förmlich auf der Straße.

Der adaptive Tempomat wählt zudem immer den passenden Abstand zum Vordermann, und der Tote-Winkel-Warner hilft, wenn der Fahrer einmal beim Spurwechsel unaufmerksam sein sollte. Der Spurhalteassistent schützt vor Abweichungen von der Fahrspur, konnte bei den winterlichen Fahrbedingungen im Testzeitraum aber nicht sein ganzes Talent zeigen, da die Spurmarkierungen durch den Schnee großteils nicht vorhanden waren.

Das sibirische Wetter war zudem sicher auch nicht ganz unbeteiligt am hohen Verbrauch des sportlichen SUV. Im Schnitt hat sich der EX30d 10,5 Liter Diesel pro 100 Kilometer gegönnt, was rund 2 Liter über der Werksangabe liegt.

Durch die sportlichen Fahrleistungen und den gebotenen Fahrspaß sollte man ihm dies nicht zu sehr anlasten, wer so viel Geld für ein Auto ausgibt, wird mit dem einen oder anderen Liter Mehrverbrauch auch gut leben können.

Der Infiniti EX30d GT Premium ist sicher der Sportler seiner Klasse. Nicht nur optisch, auch bei Fahrleistungen, Handling und dem Platzangebot ist der Infiniti mehr Sportler als SUV. Die hohe Sitzposition, die luxuriöse Ausstattung und der Allradantrieb machen ihn dann aber zu einem Allroundtalent, das jedoch in manchen Bereichen etwas Nachsicht verlangt.

Auf jeden Fall ist der Infiniti eine gute Wahl für jene, die sich von der breiten Masse abheben wollen und auf viel Luxus und Eigenständigkeit Wert legen.

Was uns gefällt:
Das Design, die Ausstattung, wie sportlich ein SUV sein kann, die Motor/Getriebe-Kombination

Was uns nicht gefällt:
Der Verbrauch, das Platzangebot, die Geräuschdämmung

Testzeugnis:

  • Ausstattung Sicherheit: 1
  • Ausstattung Komfort: 1
  • Verbrauch: 3
  • Fahrleistung: 1
  • Fahrverhalten: 1
  • Verarbeitung: 1
  • Platzangebot Fahrer/Beifahrer: 1
  • Platzangebot Rückbank: 2-
  • Kofferraum: 3
  • Ablagen: 1
  • Übersichtlichkeit: 2-


TIPP: Mehr Infiniti News und Testberichte sowie Infiniti Händler in Österreich finden Sie hier.

Zum Öffnen der Fotogalerie mit allen 57 Fotos auf eines der Bilder klicken!

Artikel kommentieren

Die neuesten Auto-Tests

Alfa Romeo Stelvio; Bildquelle: auto-motor.at/Stefan Gruber

Der neue Alfa Romeo Stelvio im Test

Der Stelvio ist Alfas erster SUV. Wir haben den Top-Diesel in Kombination mit Automatik und Allradantrieb zum Test begrüßt.
Weiterlesen

VW Golf Rabbit 40; Bildquelle: auto-motor.at/Stefan Gruber

VW Golf Rabbit 40 im Test

Der Golf Rabbit feiert dieses Jahr seinen 40. Geburtstag. Wir haben das Jubiläumsmodell zum Test geladen und verraten, warum der Golf noch immer so beliebt ist.
Weiterlesen

DS 7 Crossback; Bildquelle: auto-motor.at/Stefan Gruber

Der neue DS 7 Crossback im Test

Mit dem DS 7 Crossback möchte die französische Nobelmarke im Premium-Club der SUVs mitspielen. Ob das gelingt, verraten wir im folgenden Testbericht.
Weiterlesen

Ford Tourneo Custom L2 2,0 TDCi; Bildquelle: auto-motor.at/Stefan Gruber

Ford Tourneo Custom im Test

Der frisch geliftete Ford Tourneo Custom hat sich in einer besonders luxuriösen Version in unseren Testfuhrpark gesellt. Hier verraten wir, was er alles zu bieten hat.
Weiterlesen

Tests von Alfa-Romeo, Audi, BMW, Chevrolet, Citroen, Dacia und Ford; Bildquelle: auto-motor.at

Auto Testberichte von Alfa-Romeo über Audi, BMW bis Ford

Hier finden Sie die neuesten Tests der auto-motor.at Redaktion mit Autos der Marken Alfa-Romeo, Audi, BMW, Chevrolet, Citroen, Dacia, Fiat und Ford.
Weiterlesen

Tests von Honda, Hyundai, Infiniti, Jaguar, Kia, Land Rover, Lexus, Mazda und Mercedes; Bildquelle: auto-motor.at

Auto Testberichte von Honda über Kia, Land Rover, Mazda bis Mercedes

Hier finden Sie die neuesten Tests der auto-motor.at Redaktion mit Autos der Marken Honda, Hyundai, Infiniti, Jaguar, Kia, Land Rover, Lexus, Mazda und Mercedes.
Weiterlesen

Tests von Mini, Mitsubishi, Nissan, Opel, Peugeot, Renault, Saab und Seat; Bildquelle: auto-motor.at

Auto Testberichte von Mini über Mitsubishi, Nissan, Opel, Peugeot bis Seat

Hier finden Sie die neuesten Tests der auto-motor.at Redaktion mit Autos der Marken Mini, Mitsubishi, Nissan, Opel, Peugeot, Renault, Saab und Seat.
Weiterlesen

Tests von Skoda, Smart, Suzuki, Toyota, Volkswagen und Volvo; Bildquelle: auto-motor.at

Auto Testberichte von Skoda über Smart, Toyota, VW bis Volvo

Hier finden Sie die neuesten Tests der auto-motor.at Redaktion mit Autos der Marken Skoda, Smart, Suzuki, Toyota, Volkswagen und Volvo.
Weiterlesen


Kurzmeldungen

Firmennews 20170324

Neuerscheinungen

Neueste Auto-Tests