Opel Astra GTC Testbericht

(07.08.2012) Der Opel Astra GTC ergänzt seit einigen Monaten die Astra-Modellreihe. Wir haben den sportlichen Opel mit dem 165 PS Dieselmotor getestet.

Coupés haben bei Opel schon eine lange Tradition, mit dem Astra GTC haben die Rüsselsheimer jetzt wieder ein sehr schnittiges Coupé im Angebot. Die Frontpartie teilt sich der Astra GTC mit den anderen Karosserievarianten, der Rest vom Auto ist beim GTC aber komplett eigenständig ausgefallen. Vor allem das knackige und breite Heck lässt den Astra GTC äußerst sportlich wirken.

Damit die sportlichen Gene auch perfekt zur Geltung kommen, haben wir für unseren Test den Astra GTC in Sport-Ausstattung und mit dem 165 PS starken 2,0 Liter Diesel gewählt, der eine perfekte Mischung aus Fahrspaß und niedrigem Verbrauch verspricht. Der Basispreis für den von uns getesteten Astra GTC liegt bei 28.180 Euro, kann aber auch schon einige Highlights bieten. Mit dabei sind unter anderem schon ESP, ABS, sechs Airbags, Tempomat, eine Zwei-Zonen-Klimaautomatik, elektrische Fensterheber, Sportsitze für Fahrer und Beifahrer, ein Sport-Lederlenkrad sowie ein Bordcomputer.

Doch der Astra GTC lässt sich noch weiter aufrüsten, und so hatte unser Testfahrzeug noch das Infotainment-Paket mit dem Navi 900 mit Bluetooth und Sprachsteuerung, die Alcantara-Velours-Lederausstattung "Dinamica", eine elektrische Parkbremse, das FlexRide Sportfahrwerk, die Frontkamera Opel Eye inkl. Abstandswarner, Verkehrsschild- und Spurassistent, das Infinity Sound System mit 7x45 Watt und 9 Lautsprechern, den Flex Floor Gepäckraumboden, eine Mobiltelefon-Vorbereitung, das Optik-Paket Sport inkl. Bi-Xenon Kurvenlicht AFL, eine Einparkhilfe vorne und hinten, das Reifendruck-Kontrollsystem, das Sicht-Paket, das Sitz-Komfort-Paket sowie die Mineral Weiß Metallic-Lackierung mit an Bord. Mit dieser überaus kompletten Wohlfühl- und Sportausstattung kommt der Astra GTC auf 36.360 Euro, lässt aber auch kaum einen Wunsch offen.

Besonders gut passt dem GTC die Alcantara-Velours-Lederausstattung, die dem Innenraum einen noch sportlicheren Touch verleiht. Die Armaturen sind nämlich mit jenen aus der Limousine identisch, wobei auch diese schon sehr dynamisch designt sind. Vor allem, wenn man auf die Sport-Taste drückt, und die Armaturenbeleuchtung von Weiß auf Rot umgeschaltet wird.

Die Sportsitze bieten auch auf weiten Strecken guten Halt und sind sehr angenehm, zumindest für schlanke Passagiere, denen die Sitze nicht zu eng werden. Das Platzangebot ist für ein Coupé ebenfalls sehr gut, der Einstieg ist bauartbedingt natürlich für die Fondpassagiere etwas mühsam. Trotzdem können die Rücksitze nicht nur für Kinder genutzt werden, sondern bieten auch erwachsenen Personen für kurze Strecken genug Platz.

Die Mittelkonsole ist auf den ersten Blick sehr überladen, man findet sich aber trotzdem auf Anhieb zurecht und kann alle Funktionen ohne Hinzuziehen der Betriebsanleitung nutzen. Gut positioniert ist das weit oben angebrachte Navi-Display, welches auch über eine schöne Kartendarstellung verfügt. Während das Navi den besten Weg zum Ziel sucht, verwöhnt das Infinity Sound System die Passagiere mit absolutem Hörgenuss und glasklarem Sound.

Sehr großzügig bemessen ist auch das Kofferraumvolumen, welches mit 380 Liter Fassungsvermögen für ein Coupé sensationell groß ist. Bei Bedarf kann dieses durch Umklappen der Rücksitze sogar noch auf bis zu 1.165 Liter erweitert werden. Lediglich eine etwas hohe Ladekante, die man einem Coupé aber durchaus verzeihen kann, stört den praktischen Nutzen des großen Kofferraums.

Viel wichtiger als das Platzangebot ist bei einem Coupé aber der Motor. Auch wenn viele vielleicht aufschreien werden, dass in ein Coupé kein Diesel gehört, so finden wir, dass der laufruhige 2,0 Liter CDTI Ecotec-Motor mit seiner Leistung von 165 PS (121 kW) hervorragend zu dem sportlichen Coupé passt. Immerhin verbindet er absolut sportliche Fahrwerte mit der Sparsamkeit eines Diesels und ermöglicht so eine sehr gute Reichweite.

Mit einem maximalen Drehmoment von 350 Nm, welches zwischen 1.750 und 2.500 U/Min bereit steht, kann man schon sehr früh in den nächst höheren Gang schalten und hat trotzdem immer genug Leistung parat. Das Opel Coupé sprintet dann auch in 8,9 Sekunden von 0 auf 100 km/h und ist bis zu 210 km/h schnell. Dabei kann man den Astra GTC im Normalmodus auch sehr gemächlich bewegen, und er bietet trotz Sportfahrwerk genug Komfort.

Erst, wenn man die "Sport"-Taste in der Mittelkonsole drückt, erweckt man den Sportsgeist so richtig zum Leben. Dann werden Fahrwerk, Lenkung und Gaspedalkennlinie ganz auf Sport getrimmt, und der Astra GTC lässt sich noch direkter und spritziger bewegen. Im Sport-Modus vermittelt der Diesel besonders viel Fahrspaß, und Fahrwerk und Federung erlauben auch wirklich hohe Kurvengeschwindigkeiten, ohne, dass man das Gefühl hätte, gleich von der Straße zu fliegen. Die Verwandlungsfähigkeit, die der Astra GTC per Knopfdruck bietet, ist hier wirklich beeindruckend, wobei er schon im Normal-Modus kein Kind von Traurigkeit ist. Das leicht zu schaltende 6-Gang-Getriebe passt ebenfalls sehr gut zu den sportlichen Genen des Astra GTC.

Trotz sportlicher Fahrweise bleibt das Astra Coupé auch beim Verbrauch recht sparsam. Dank Start/Stopp-Automatik wird der Verbrauch im städtischen Betrieb gesenkt. Die vom Werk angegebenen 4,9 Liter sind ohne die Verwendung des Sport-Modus sogar in realistischer Reichweite, bei unserem Test hat sich der Astra GTC dann mit 6,0 Liter begnügt, wobei wir hier auch öfters den Fahrspaß des Zweitürers genossen haben.

Nicht ganz so optimal ist die Rundumsicht, die durch die schmalen hinteren Fenster und die breite C-Säule recht eingeschränkt ist. So sollte die Einparkhilfe auf jeden Fall zur Pflicht-Option gehören, um das immerhin 446,6 cm lange Coupé auch rückwärts gut einparken zu können, ohne ein Hindernis zu übersehen.

Auf jeden Fall kann der Astra GTC als Volltreffer bezeichnet werden. Er bietet viel Fahrspaß, ein hervorragendes Fahrwerk und einen sparsamen, aber sehr flotten Motor. Zudem ist das Platzangebot für ein Coupé sehr ordentlich, allem voran der große Kofferraum.

Keinen Grund zur Klage geben zudem die Verarbeitung und die verwendeten Materialien im Innenraum, die alle sehr hochwertig wirken. Die gute Ausstattung lässt ebenfalls kaum Wünsche offen, und so geht auch der Preis des Astra GTC in Ordnung.

Was uns gefällt:

Das sportliche Design, der kraftvolle aber sparsame Motor, die Ausstattung, das Fahrwerk, das Kofferraumvolumen

Was uns nicht gefällt:

Die etwas hohe Ladekante, die Rundumsicht

Testzeugnis: 

Ausstattung Sicherheit: 1-
Ausstattung Komfort: 1
Verbrauch: 1-
Fahrleistung: 1
Fahrverhalten: 1
Verarbeitung: 1
Platzangebot Fahrer/Beifahrer: 1
Platzangebot Rückbank: 2-
Kofferraum: 1
Ablagen: 1-
Übersichtlichkeit: 2-


TIPP: Mehr Opel News und Tests, aktuelle Opel Gebrauchtwagen sowie die Opel Händler in ganz Österreich finden Sie hier.

Zum Öffnen der Fotogalerie mit allen 47 Fotos auf eines der Bilder klicken!

Artikel kommentieren

Die neuesten Auto-Tests

Toyota Proace Verso; Bildquelle: auto-motor.at/Stefan Gruber

Toyota Proace Verso im Test

Der praktische Familienvan von Toyota ist jetzt auch mit einem Allradantrieb von Dangel erhältlich. Wir verraten im folgenden Testbericht, was das Multitalent alles kann.
Weiterlesen

Hyundai Tucson; Bildquelle: auto-motor.at/Stefan Gruber

Hyundai Tucson Hybrid im Test

Der frisch geliftete Hyundai Tucson ist erstmals auch mit 48V-Technik erhältlich. Wir verraten im folgenden Testbericht, was der Mild-Hybrid-Antrieb bringt.
Weiterlesen

BMW 218i Gran Tourer; Bildquelle: auto-motor.at/Stefan Gruber

BMW 218i Gran Tourer im Test

Wir haben den frisch gelifteten BMW 218i Gran Tourer zum Test begrüßt und uns angesehen, für welche Kunden der kompakte Van ideal geeignet ist.
Weiterlesen

Der neue Jeep Compass; Bildquelle: auto-motor.at/Stefan Gruber

Jeep Compass mit 140 PS und Allrad im Test

Die neue Generation des Jeep Compass zeigt sich wie eine kleine Ausgabe des Grand Cherokee. Wir verraten im folgenden Testbericht, was die beiden gemeinsam haben.
Weiterlesen

Tests von Alfa-Romeo, Audi, BMW, Chevrolet, Citroen, Dacia und Ford; Bildquelle: auto-motor.at

Auto Testberichte von Alfa-Romeo über Audi, BMW bis Ford

Hier finden Sie die neuesten Tests der auto-motor.at Redaktion mit Autos der Marken Alfa-Romeo, Audi, BMW, Chevrolet, Citroen, Dacia, Fiat und Ford.
Weiterlesen

Tests von Honda, Hyundai, Infiniti, Jaguar, Kia, Land Rover, Lexus, Mazda und Mercedes; Bildquelle: auto-motor.at

Auto Testberichte von Honda über Kia, Land Rover, Mazda bis Mercedes

Hier finden Sie die neuesten Tests der auto-motor.at Redaktion mit Autos der Marken Honda, Hyundai, Infiniti, Jaguar, Kia, Land Rover, Lexus, Mazda und Mercedes.
Weiterlesen

Tests von Mini, Mitsubishi, Nissan, Opel, Peugeot, Renault, Saab und Seat; Bildquelle: auto-motor.at

Auto Testberichte von Mini über Mitsubishi, Nissan, Opel, Peugeot bis Seat

Hier finden Sie die neuesten Tests der auto-motor.at Redaktion mit Autos der Marken Mini, Mitsubishi, Nissan, Opel, Peugeot, Renault, Saab und Seat.
Weiterlesen

Tests von Skoda, Smart, Suzuki, Toyota, Volkswagen und Volvo; Bildquelle: auto-motor.at

Auto Testberichte von Skoda über Smart, Toyota, VW bis Volvo

Hier finden Sie die neuesten Tests der auto-motor.at Redaktion mit Autos der Marken Skoda, Smart, Suzuki, Toyota, Volkswagen und Volvo.
Weiterlesen

Kurzmeldungen

Firmennews 20170324

Neuerscheinungen

neueste Auto-Tests