Testbericht: Peugeot 308 SW GT

(23.03.2018) Der frisch geliftete Peugeot 308 SW ist in seinem sportlichen Trimm in unseren Testfuhrpark gekommen. Wir verraten im folgenden Testbericht, was er alles zu bieten hat.

Mit dem frisch gelifteten 308 hat Peugeot seine Kompaktbaureihe ordentlich aufgefrischt und technisch wie optisch verfeinert. Zu erkennen ist er an der dynamischer wirkenden Frontpartie mit neuem Licht-Layout und einigen weiteren kleinen Änderungen, die ein durchaus harmonischeres Gesamtbild ergeben.

Für unseren Test haben wir eine sehr interessante Variante gewählt, die sowohl Sport-Fans, als auch Pragmatiker begeistern könnte. Der 308 SW GT 2,0 BlueHDi 180 EAT8 stellt die perfekte Verbindung für alle dar, die viel Platz, viel Komfort, Sparsamkeit und dennoch viel Fahrspaß haben möchten. Mit einem Listenpreis von 37.950 Euro ist der sportliche Franzosen-Kombi zwar kein Schnäppchen, bietet aber schon eine überdurchschnittlich gute Serienausstattung. Unter anderem sind schon serienmäßig Full-LED-Scheinwerfer, 18"-Leichtmetallfelgen, eine Tieferlegung, ein Infotainmentsystem mit 3D-Navi und Peugeot Connect, das Safety-Paket und vieles mehr mit an Bord.

Optional verwöhnte unser Testfahrzeug noch mit dem Drive Assist Paket, einer Rückfahrkamera, der Ultimate Rot-Lackierung, einem Panorama Glasdach und dem Komfort Paket Plus inkl. Massagefunktion für die Vordersitze. Der Gesamtpreis liegt mit diesen Goodies bei 43.158,75 Euro, man vermisst dabei aber auch wirklich nichts mehr.

Im Innenraum zeigt sich der Peugeot 308 auch in seiner zweiten Lebenshälfte noch sehr modern und im Falle der GT-Ausstattung auch äußerst dynamisch. Die Sportsitze passen perfekt zum sportlichen Touch des Innenraums, der durch viele rote Ziernähte an Armaturentafel, Türen, Lenkrad und Sitzen geprägt ist. Zum sportlichen Charakter passt auch das i-Cockpit mit dem kleinen, aber sehr griffigen Lederlenkrad sehr gut. So vermittelt der 308 SW fast schon Go-Kart-Feeling. Auch die hoch gesetzten Armaturen können überzeugen. Ein nettes Gimmick ist die spezifische Anzeige im GT, die im Sport-Modus genau anzeigt wie viele PS, wie viel Drehmoment und wie viel Bar des Turboladers gerade abgerufen werden.

Erkennungsmerkmal des frisch gelifteten 308 SW GT ist auch der neu gestaltete Automatikwählhebel, der von 3008 und 5008 übernommen worden ist. Nicht verbessert wurden allerdings die Ablagen, die leider noch immer recht dürftig sind. Keinen Grund zur Klage gibt es beim Platzangebot, das sich für ein Auto der Kompaktklasse durchaus großzügig zeigt. Immerhin ist der 308 SW auch schon stolze 458,5 cm lang. Viel Platz bietet auch der Kofferraum, der mit 610 bis 1.660 Litern Stauraum aufwarten kann.

Wer sich für die sportliche GT-Variante entscheidet, der wird aber auch großen Wert auf die Motorisierung legen. Für die GT-Ausstattung stehen nur der stärkste Diesel und der zweitstärkste Benziner der 308er-Baureihe zur Wahl. Wir haben uns für den Diesel entschieden, der aus 2,0 Liter Hubraum eine Leistung von 180 PS (130 kW) schöpft. Bei 2.000 U/Min liefert der Motor sein maximales Drehmoment von 400 Nm, wobei man auch schon darunter viel Schubkraft verspürt. Der Motor hängt gleich nach dem Start schon gut am Gas und überzeugt mit einem sehr spritzigen Antritt.

Eine Neuheit ist die 8-Gang-Automatik, die bei den Diesel-Triebwerken ausschließlich dem 180 PS Diesel im GT vorbehalten bleibt. Im Vergleich zur bisherigen 6-Gang-Automatik überzeugt die neue Schaltung mit noch sanfteren und schnelleren Schaltvorgängen. Im normalen Fahrbetrieb merkt man die Schaltvorgänge lediglich am geänderten Drehzahlniveau. Eine schnelle Reaktion zeigt die Automatik vor allem bei Überholvorgängen, wenn man aus mittlerer Geschwindigkeit auf einmal das Gaspedal voll durchdrückt. Dann wird blitzschnell runter geschaltet, um ordentliche Schubkräfte zu mobilisieren.

Für den Sprint von 0 auf 100 km/h vergehen nur 8,4 Sekunden, die Höchstgeschwindigkeit liegt bei 223 km/h. Erreicht werden diese Werte im Sport-Modus. Schaltet man in den Sport-Modus, erstrahlen die Armaturen in roter Beleuchtung, und alle Systeme werden nochmals geschärft. Man spürt richtig, wie der Motor noch giftiger auf jede Gaspedalbewegung reagiert und versucht, seine letzten Kraftreserven zu mobilisieren.

Die sehr direkte Lenkung in Kombination mit dem kleinen Lenkrad vermittelt jederzeit einen perfekten Kontakt zur Straße, und man hat auch das Gefühl, dass den Kombi nichts aus der Ruhe bringen kann. Grund dafür ist das Sport-Fahrwerk, das eine noch bessere Straßenlage ermöglicht, dabei aber noch immer ausreichend komfortabel für die Langstrecke bleibt. Die etwas straffere Auslegung lässt sich aber nicht verleugnen.

Auch bei der Geräuschdämmung kommen die sportlichen Gene etwas durch, bei Autobahntempo steigen die Wind- und Abrollgeräusche deutlich an, davor ist es aber sehr leise im 308er-Innenraum. Auf jeden Fall fühlt sich der 308 SW deutlich handlicher an, als man es von einem fast 460 cm langen Kombi erwarten würde. Er ist dabei auch sehr übersichtlich, dennoch erleichtert die Rückfahrkamera nochmals das Rangieren in engen Lücken.

Nicht ganz die hohen Erwartungen hat der Motor beim Verbrauch erfüllt. Die vom Werk versprochenen 4,6 Liter pro 100 Kilometer waren in weiter Ferne. Wir sind bei durchaus zügiger Fahrweise auf 6,7 Liter gekommen, was zwar keinen schlechter Wert darstellt, jedoch von den 4,6 Litern weit entfernt ist.

Am Puls der Zeit zeigt sich der sportliche Franzose bei der Sicherheitsausstattung. Der adaptive Tempomat ist im Vergleich zum Vorgänger nun wirklich ein echter adaptiver Tempomat, der auch selbstständig bremst. In Verbindung mit der Automatik verfügt er sogar über eine Stop & Go-Funktion.

Auch wenn die Änderungen im Zuge des Facelifts optisch eher zurückhaltend ausgefallen sind, so ist der 308 SW deutlich aufgewertet worden. Vor allem technisch merkt man die Unterschiede zum Vorgänger, gleich geblieben sind der moderne Auftritt und die großzügigen Platzverhältnisse.

Was uns gefällt:

das Design, die Ausstattung, das i-Cockpit, die Sitze, der Fahrspaß, die Assistenzsysteme

Was uns nicht gefällt:

die Geräuschdämmung bei Autobahntempo

Testzeugnis:

Ausstattung Sicherheit: 1
Ausstattung Komfort: 1
Verbrauch: 2-
Fahrleistung: 1
Fahrverhalten: 1
Verarbeitung: 1
Platzangebot Fahrer/Beifahrer: 1
Platzangebot Rückbank: 1-
Kofferraum: 1
Ablagen: 3
Übersichtlichkeit: 1

Tipp: Mehr Peugeot News und Tests sowie die Peugeot Händler in Österreich finden Sie hier.

Zum Öffnen der Fotogalerie mit allen 34 Fotos auf eines der Bilder klicken!

Artikel kommentieren

Die neuesten Auto-Tests

Mazda6 Sport Combi; Bildquelle: auto-motor.at/Stefan Gruber

Mazda6 Sport Combi im Test

Wir haben den frisch überarbeiteten Mazda6 zum Test begrüßt und festgestellt, dass die kleinen Änderungen große Wirkung haben.
Weiterlesen

Opel Grandland X; Bildquelle: auto-motor.at/Rainer Lustig

Der neue Opel Grandland X im Test

Der Grandland X macht seinem Namen alle Ehre. Womit der SUV mit dem Blitz wirklich einschlägt, lesen Sie im folgenden Testbericht.
Weiterlesen

Citroen C4 Cactus; Bildquelle: auto-motor.at/Stefan Gruber

Der neue Citroen C4 Cactus im Test

Die zweite Generation des Citroen C4 Cactus zeigt sich etwas geglättet und soll mit neuen Komfort-Features glänzen. Wir verraten im folgenden Testbericht, wo der Cactus sticht und wo nicht.
Weiterlesen

Alfa Romeo Stelvio; Bildquelle: auto-motor.at/Stefan Gruber

Der neue Alfa Romeo Stelvio im Test

Der Stelvio ist Alfas erster SUV. Wir haben den Top-Diesel in Kombination mit Automatik und Allradantrieb zum Test begrüßt.
Weiterlesen

Tests von Alfa-Romeo, Audi, BMW, Chevrolet, Citroen, Dacia und Ford; Bildquelle: auto-motor.at

Auto Testberichte von Alfa-Romeo über Audi, BMW bis Ford

Hier finden Sie die neuesten Tests der auto-motor.at Redaktion mit Autos der Marken Alfa-Romeo, Audi, BMW, Chevrolet, Citroen, Dacia, Fiat und Ford.
Weiterlesen

Tests von Honda, Hyundai, Infiniti, Jaguar, Kia, Land Rover, Lexus, Mazda und Mercedes; Bildquelle: auto-motor.at

Auto Testberichte von Honda über Kia, Land Rover, Mazda bis Mercedes

Hier finden Sie die neuesten Tests der auto-motor.at Redaktion mit Autos der Marken Honda, Hyundai, Infiniti, Jaguar, Kia, Land Rover, Lexus, Mazda und Mercedes.
Weiterlesen

Tests von Mini, Mitsubishi, Nissan, Opel, Peugeot, Renault, Saab und Seat; Bildquelle: auto-motor.at

Auto Testberichte von Mini über Mitsubishi, Nissan, Opel, Peugeot bis Seat

Hier finden Sie die neuesten Tests der auto-motor.at Redaktion mit Autos der Marken Mini, Mitsubishi, Nissan, Opel, Peugeot, Renault, Saab und Seat.
Weiterlesen

Tests von Skoda, Smart, Suzuki, Toyota, Volkswagen und Volvo; Bildquelle: auto-motor.at

Auto Testberichte von Skoda über Smart, Toyota, VW bis Volvo

Hier finden Sie die neuesten Tests der auto-motor.at Redaktion mit Autos der Marken Skoda, Smart, Suzuki, Toyota, Volkswagen und Volvo.
Weiterlesen

Kurzmeldungen

Firmennews 20170324

Neuerscheinungen

neueste Auto-Tests