Der neue Peugeot 508 GT im Test

(14.09.2018) Der neue Peugeot 508 startet zwar erst im Herbst, wir konnten aber schon jetzt das neue Highlight der Mittelklasse zum Test begrüßen.

Die zweite Generation des Peugeot 508 geht neue Wege und hat sich von der eher biederen Familienkutsche zur Sportlimousine verwandelt. Im Vergleich zum Vorgänger ist der neue 508 kürzer und niedriger. In Kombination mit dem neuen Design wirkt er aus jeder Perspektive betrachtet sehr dynamisch, wobei man sich gar nicht entscheiden kann, ob die bullige Frontpartie oder die markante Heckansicht das größere Highlight sind. Mit dem neuen 508 möchte Peugeot gegen VW Arteon, Audi A5 Sportback und BMW 4er Gran Coupé antreten, die alle mit einem Schlag neben dem neuen 508 altbacken wirken. Wobei nicht nur die Karosserie des Peugeot einzigartig gestaltet wurde, sondern auch der Innenraum, der das i-Cockpit der zweiten Generation an Bord hat.

Obwohl der Peugeot 508 in der Premium-Liga mitspielen will, bleibt der Preis am Boden. Für unseren Test haben wir das Topmodell, den 508 GT mit 225 PS starkem 1,6 Liter PureTech-Motor, gewählt, der im Preis von 48.500 Euro schon eine überaus komplette Serienausstattung vorweisen kann. Unter anderem gibt es schon die Full-LED-Scheinwerfer, eine adaptive Fahrwerksregelung, das Safety Paket Plus, das Keyless System, das i-Cockpit mit 10"-Touchscreen inkl. Navigationssystem, eine 2-Zonen-Klimaautomatik, ein Focal-Soundsystem und noch vieles mehr.

Optional hatten wir noch das Drive Assist Plus Paket, das City-Paket 3, 19"-Alufelgen, die Ultimate Rot-Lackierung, eine sensorgesteuerte Heckklappe und ein Panorama-Austell-/Schiebedach mit an Bord, womit der Gesamtpreis auf 52.281 Euro klettert. Damit ist der 508 GT deutlich günstiger als seine Mitbewerber und kann noch dazu mit dem einzigartigen i-Cockpit aufwarten.

Peugeot hat es mit der zweiten Generation des i-Cockpit wirklich geschafft, die Armaturenlandschaft des Autos zu revolutionieren. Die Kombination aus kleinem Lenkrad und hoch positionierten Instrumenten kann auf ganzer Linie überzeugen. Sehr gut positioniert ist auch der 10"-Touchscreen, der sich zudem wunderbar einfach bedienen lässt. Auch hier hat Peugeot deutliche Verbesserungen gegenüber der ersten Generation erreicht. Die Bedienung erfolgt intuitiv, und die einzelnen Menüpunkte können auch via formvollendeten Schnellwahltasten vor dem Touchscreen gewählt werden. Auch das virtuelle Cockpit kann überzeugen, der Fahrer kann aus verschiedenen Darstellungsmöglichkeiten wählen, die alle einen anderen Stil haben und verschiedene Informationen einblenden.

Im Vergleich zum Vorgänger kann der neue 508er auch mit sehr vielen Ablagen aufwarten. Hier hat Peugeot aus seinen Fehlern gelernt und den Innenraum ebenfalls ordentlich aufgewertet. Überraschend großzügig zeigt sich der neue 508 auch beim Platzangebot, obwohl er kompakter ist als bisher. Selbst im Fond steht trotz der coupéähnlichen Linienführung noch viel Platz für die Passagiere bereit. Die zweite Überraschung ist der Kofferraum, man sollte glauben, dass es sich beim 508 GT um eine Limousine handelt, in Wirklichkeit verfügt er aber über eine große Heckklappe, die das Beladen deutlich erleichtert. Das Kofferraumvolumen ist mit 487 bis 1.537 Liter Fassungsvermögen ebenfalls großzügig bemessen.

Bei der Motorisierung des Topmodells setzt Peugeot auf einen neuen 1,6 Liter PureTech-Benzinmotor, der auf den ersten Blick nicht gerade standesgemäß wirkt, auch wenn er über 225 PS (165 kW) Leistung verfügt. Skeptiker werden jedoch sehr schnell eines Besseren belehrt, der Motor überrascht nämlich mit einer ungeahnten Laufruhe und einem Biss, den man so nicht erwarten würde. Immerhin liefert der Motor sein maximales Drehmoment von 300 Nm schon bei 1.900 U/Min, wobei man auch schon vom Start weg viel Schubkraft verspürt.

Schon im Normal-Modus fährt sich der 508 sehr sportlich und kann dabei mit viel Komfort überzeugen. Wer in den Sport Modus wechselt, verwandelt den 508 zum wirklichen GT. Die Leistung wird nochmals eindrucksvoller zur Verfügung gestellt, und die Schaltvorgänge der wunderbaren 8-Gang-Automatik werden weiter hinaus gezögert, um noch sportlichere Fahrleistungen zu erzielen. Für den Sprint von 0 auf 100 km/h vergehen nur 7,3 Sekunden, und der Vorwärtsdrang endet erst bei 250 km/h, womit es der 508 auch mit der Konkurrenz in diesem Bereich locker aufnehmen kann.

Dank dem kleinen Lenkrad und der im Sport-Modus straffen Fahrwerksauslegung fährt sich der 508 GT trotz seiner 475 cm Länge wie ein Go-Kart und vermittelt ungemeinen Fahrspaß. Wer ein paar Tage mit dem 508 unterwegs ist und dann in ein anderes Auto mit normal großem Lenkrad steigt, hat das Gefühl, mit einem Lkw unterwegs zu sein - das kleine Lenkrad ist einfach wirklich genial. Der 508 kann dabei gleichermaßen als Spaßfahrzeug wie als idealer Begleiter auf Langstrecken eingesetzt werden.

Die große Überraschung haben wir dann an der Zapfsäule erlebt. Wir haben keinesfalls auf Fahrspaß verzichtet, und unser Testfahrzeug hatte gerade einmal die dreistellige Laufleistung übersprungen, womit der Verbrauch noch etwas höher ist. Dennoch haben wir im Laufe unserer Testfahrt einen Durchschnittsverbrauch von nur 7,4 Litern erzielt, hier sind manche Diesel dieser Leistungsklasse durstiger. Peugeot schafft das zudem ganz ohne Hybrid-Technik und erfüllt zudem mit dem Motor schon die neue Euro 6d-TEMP Abgasnorm, die bei manchem Mitbewerber noch nicht verfügbar ist. Einmal eingefahren und im Eco-Modus erreicht man vielleicht auch die vom Werk versprochenen 5,7 Liter pro 100 Kilometer.

Abgerundet wird der positive Eindruck noch durch ein hervorragendes Sicherheitspaket inkl. adaptivem Tempomat mit Stop&Go-Funktion. Peugeot hat mit dem neuen 508 einen Volltreffer gelandet. Das Auto kann wirklich in jede Richtung überzeugen, angefangen vom Design, über die Ausstattung, die Qualitätsanmutung bis zum Fahrspaß und Verbrauch - es gibt wirklich nichts, worin der neue 508 nicht überzeugt. Damit ist er derzeit das absolute Highlight in der Mittelklasse und wird sicher deutlich mehr Kunden ansprechen als der Vorgänger.

Was uns gefällt:

Das Design - außen wie innen,  die Ausstattung, das i-Cockpit mit dem kleinen Lenkrad, die Verarbeitung, der Fahrkomfort, der Fahrspaß, der Motor, der Verbrauch, das Preis/Leistungsverhältnis

Was uns nicht gefällt:

Dass wir uns von diesem Fahrzeug wieder trennen mussten

Testzeugnis: 

Ausstattung Sicherheit: 1
Ausstattung Komfort: 1
Verbrauch: 1
Fahrleistung: 1
Fahrverhalten: 1
Verarbeitung: 1
Platzangebot Fahrer/Beifahrer: 1
Platzangebot Rückbank: 1-
Kofferraum: 2
Ablagen: 1
Übersichtlichkeit: 1-

Tipp: Mehr Peugeot News und Tests sowie die Peugeot Händler in Österreich finden Sie hier.

Zum Öffnen der Fotogalerie mit allen 34 Fotos auf eines der Bilder klicken!

Artikel kommentieren

Die neuesten Auto-Tests

Nissan Qashqai; Bildquelle: auto-motor.at/Stefan Gruber

Nissan Qashqai mit ProPilot im Test

Der Nissan Qashqai ist jetzt auch mit teilautonomem Assistenzsystem erhältlich. Wir verraten im folgenden Testbericht, wie sich der Qashqai im Alltag bewährt.
Weiterlesen

Toyota Proace Verso; Bildquelle: auto-motor.at/Stefan Gruber

Toyota Proace Verso im Test

Der praktische Familienvan von Toyota ist jetzt auch mit einem Allradantrieb von Dangel erhältlich. Wir verraten im folgenden Testbericht, was das Multitalent alles kann.
Weiterlesen

Hyundai Tucson; Bildquelle: auto-motor.at/Stefan Gruber

Hyundai Tucson Hybrid im Test

Der frisch geliftete Hyundai Tucson ist erstmals auch mit 48V-Technik erhältlich. Wir verraten im folgenden Testbericht, was der Mild-Hybrid-Antrieb bringt.
Weiterlesen

BMW 218i Gran Tourer; Bildquelle: auto-motor.at/Stefan Gruber

BMW 218i Gran Tourer im Test

Wir haben den frisch gelifteten BMW 218i Gran Tourer zum Test begrüßt und uns angesehen, für welche Kunden der kompakte Van ideal geeignet ist.
Weiterlesen

Tests von Alfa-Romeo, Audi, BMW, Chevrolet, Citroen, Dacia und Ford; Bildquelle: auto-motor.at

Auto Testberichte von Alfa-Romeo über Audi, BMW bis Ford

Hier finden Sie die neuesten Tests der auto-motor.at Redaktion mit Autos der Marken Alfa-Romeo, Audi, BMW, Chevrolet, Citroen, Dacia, Fiat und Ford.
Weiterlesen

Tests von Honda, Hyundai, Infiniti, Jaguar, Kia, Land Rover, Lexus, Mazda und Mercedes; Bildquelle: auto-motor.at

Auto Testberichte von Honda über Kia, Land Rover, Mazda bis Mercedes

Hier finden Sie die neuesten Tests der auto-motor.at Redaktion mit Autos der Marken Honda, Hyundai, Infiniti, Jaguar, Kia, Land Rover, Lexus, Mazda und Mercedes.
Weiterlesen

Tests von Mini, Mitsubishi, Nissan, Opel, Peugeot, Renault, Saab und Seat; Bildquelle: auto-motor.at

Auto Testberichte von Mini über Mitsubishi, Nissan, Opel, Peugeot bis Seat

Hier finden Sie die neuesten Tests der auto-motor.at Redaktion mit Autos der Marken Mini, Mitsubishi, Nissan, Opel, Peugeot, Renault, Saab und Seat.
Weiterlesen

Tests von Skoda, Smart, Suzuki, Toyota, Volkswagen und Volvo; Bildquelle: auto-motor.at

Auto Testberichte von Skoda über Smart, Toyota, VW bis Volvo

Hier finden Sie die neuesten Tests der auto-motor.at Redaktion mit Autos der Marken Skoda, Smart, Suzuki, Toyota, Volkswagen und Volvo.
Weiterlesen

Kurzmeldungen

Firmennews 20170324

Neuerscheinungen

neueste Auto-Tests