Volvo XC60 D4 R-Design im Test

(24.05.2019) Die zweite Generation des Volvo XC60 war in Österreich 2018 das beliebteste Volvo-Modell. Wir verraten im folgenden Testbericht, warum der XC60 so beliebt ist.

Der XC60 ist bei Volvo in Österreich der Bestseller, was schon auf den ersten Blick nicht verwundert. Optisch zeigt der XC60 eine gelungene Mischung aus Sportlichkeit und Eleganz. Er wirkt schon auf den ersten Blick sehr hochwertig und kann somit in der Premium-SUV-Liga mit Recht gegen die deutsche Konkurrenz antreten. Das zeigt sich auch beim Preis. Der XC60 ist sicher kein Schnäppchen, im Vergleich zu Audi Q5 und Co. aber noch immer deutlich günstiger. Er ist damit eine sehr interessante Alternative für jene, die Qualität wollen, aber nicht den Image-Aufschlag der deutschen Hersteller zahlen möchten.

Für unseren Test haben wir den XC60 in einer sehr interessanten Konfiguration gewählt. Der XC60 D4 stellt mit 190 PS (140 kW) die zweitniedrigste Diesel-Motorisierung dar, was eigentlich in Österreich vollkommen ausreichend ist, wenn man die steuerliche Belastung von stärkeren Fahrzeugen bedenkt. Wir haben dafür bei unserem Testfahrzeug bei der Ausstattung nicht gegeizt und so gut wie alles verbaut, was schön ist und für mehr Luxus sorgt.

In Verbindung mit der sportlichen R-Design-Ausstattung, die dem XC60 hervorragend steht, kommt man mit Allradantrieb und Automatik auf einen Listenpreis von 53.902 Euro. Man hat dabei schon LED-Scheinwerfer, das R-Design-Paket, 19"-Alufelgen, einen 9"-Touchscreen inkl. Sensus Navigationssystem und noch jede Menge weiterer Goodies an Bord.

Zusätzlich hatten wir noch eine lange Liste an Extras dabei und wurden mit 21"-Leichtmetallfelgen, der Crystal Weiß-Perleffekt-Lackierung, dem Business Connect Pro-Paket, dem Familien-Paket, dem IntelliSafe Pro-Paket, dem Ladraum-Paket Pro, dem Licht-Paket, dem Winter-Paket, dem Xenium-Paket Pro, elektrisch verstellbaren Sitzen vorne inkl. Memory, Alarmanlage, einem Reserverad mit Notlaufeigenschaften, abgedunkelten hinteren Scheiben, einer Einparkhilfe vorne und hinten, Schaltwippen am Lenkrad, einem abschließbaren Handschuhfach und dem adaptiven Luftfahrwerk mit Four-C-Technologie verwöhnt. Der Listenpreis summiert sich damit auf 77.144 Euro und ist wie eingangs erwähnt im Vergleich zur deutschen Konkurrenz noch als günstig zu sehen.

Im Innenraum erwartet die Passagiere ein Mix aus modernem Design, hochwertigen Materialien und ein sehr sportlicher Touch. Vor allem die Dekorelemente im gebürsteten Alu-Look und die fantastischen Sportsitze stechen dabei ins Auge. Die Velour/Leder-Sitze sind überhaupt ein Highlight im XC60. Sie bieten perfekten Halt, sind sehr bequem, und man hat unzählige Einstellungsmöglichkeiten, die für Personen jeder Größe eine ideale Sitzposition ermöglichen.

Auch das Platzangebot kann sich sehen lassen. Selbst in der zweiten Reihe ist es für Erwachsene noch sehr gemütlich, und das Kofferraumvolumen ist mit 505 bis 1.432 Litern auch sehr großzügig bemessen. Zudem zeigt sich der Kofferraum sehr durchdacht und bietet an der Seite auch Befestigungsmöglichkeiten für Taschen und andere Dinge, die nicht bei jeder Kurve eine Reise durch den ganzen Kofferraum machen sollten. Die Sitze können auch bequem per Knopfdruck aus dem Kofferraum heraus umgeklappt werden. Zur leichteren Beladung kann man das Heck auch via Knopfdruck etwas absenken, was in Kombination mit der Luftfederung möglich ist.

Auch bei der Bedienung kann der Volvo überzeugen, wir finden den großen Touchscreen intuitiv und einfach bedienbar. Wer in dieser Klasse ein Auto kauft, möchte aber auch beim Fahrspaß nicht zu kurz kommen. Volvo bietet seit einigen Jahren ausschließlich 4-Zylinder-Motoren mit 2,0 Liter Hubraum an, die lediglich bei der Leistung unterschiedliche Ausbeute liefern. In unserem Fall haben wir uns für die goldene Mitte entschieden und den 190 PS (140 kW) starken Diesel gewählt. Der liefert wie sein stärkerer Kollege mit 235 PS sein maximales Drehmoment von 400 Nm zwischen 1.750 und 2.500 U/Min.

In Kombination mit Allradantrieb und der 8-Gang-Automatik erlebt man eine perfekte Übertragung der Kraft auf die Straße und hat zu jeder Zeit automatisch den passenden Gang parat. Der Motor verrichtet seine Arbeit dabei sehr ruhig, egal, ob bei voller Beschleunigung oder auf der Autobahn, es dringen kaum Geräusche in den perfekt gedämmten Innenraum vor. Hier zeigt der Volvo wirklich Premium-Klasse auf ganzer Länge.

Wer die volle Leistung abruft, sprintet in 8,6 Sekunden von 0 auf 100 km/h und ist bis zu 205 km/h schnell. Trotz seiner Länge von 468,8 cm lässt sich der Volvo sehr agil und wendig bewegen. Die direkte Lenkung verfügt über einen guten Einschlag, und die Straßenlage ist schon im normalen Fahrmodus perfekt. Überhaupt sollte man nicht auf die Luftfederung verzichten, die das Fahren für jeden Geschmack attraktiv macht. Wer es nämlich etwas straffer möchte, kann in den Sportmodus wechseln, zudem gibt es die Möglichkeit der individuellen Konfiguration von Motor/Federungs-Abstimmung.

Für unseren Geschmack ist der Motor eine ideale Wahl für jene, die weder auf einen Diesel noch auf Fahrspaß verzichten möchten. Wir hatten zu keinem Zeitpunkt das Gefühl, dass es an Leistung mangelt. Der Verbrauch war mit rund 7,7 Litern zwar nicht so sparsam wie man es bei den vom Werk versprochenen 5,5 Litern vermuten würde, geht aber dennoch aus unserer Sicht in Ordnung. Auf jeden Fall über dem Schnitt der Klasse zeigt sich der XC60 bei der Sicherheitsausstattung. Er kann mit allem dienen, was es derzeit gibt, inkl. dem Kreuzungsbremsassistent, einem Notbremsassistent bei Gegenverkehr und einem adaptiven Tempomat mit Stop&Go-Funktion.

Fazit: Wer in dieser Klasse ein Fahrzeug sucht, kommt fast nicht darum herum, auch mal dem Volvo-Händler einen Besuch abzustatten. Vor allem, wenn man Sicherheit mit Luxus und einem sportlichen Touch verbinden möchte. Der Volvo XC60 bietet wirklich alles, was man sich von einem Auto dieser Klasse nur wünschen kann.

Was uns gefällt:

Das Design, die Ausstattung, die Sportsitze, die Bedienung, der Fahrkomfort, die Luftfederung, die Sicherheitsausstattung

Was uns nicht gefällt:

Der Kraftstofftank könnte etwas größer sein

Testzeugnis: 

Ausstattung Sicherheit: 1
Ausstattung Komfort: 1
Verbrauch: 2-
Fahrleistung: 1-
Fahrverhalten: 1
Verarbeitung: 1
Platzangebot Fahrer/Beifahrer: 1
Platzangebot Rückbank: 2
Kofferraum : 1
Ablagen: 1
Übersichtlichkeit: 2

Tipp: Mehr Volvo News und Tests sowie die Volvo Händler in Österreich finden Sie hier.

Zum Öffnen der Fotogalerie mit allen 33 Fotos auf eines der Bilder klicken!

Artikel kommentieren

Die neuesten Auto-Tests

Seat Tarraco im Test; Bildquelle: auto-motor.at/Stefan Gruber

Der neue Seat Tarraco im Test

Mit dem Tarraco bietet Seat ein neues SUV-Flaggschiff. Wie spanisches Temperament und deutsche Gründlichkeit harmonieren, verraten wir im folgenden Testbericht.
Weiterlesen

Mitsubishi Outlander mit Plug-in-Hybrid im Test; Bildquelle: auto-motor.at/Rainer Lustig

Der neue Mitsubishi Outlander mit Plug-in-Hybrid im Test

Mit dem Modelljahr 2019 bringt Mitsubishi den Outlander mit einem verbesserten Plug-In-Hybrid-System auf den Markt. Wir haben den Stromer zum Test geladen.
Weiterlesen

Hyundai Kona Diesel im Test; Bildquelle: auto-motor.at/Stefan Gruber

Hyundai Kona Diesel im Test

Der Hyundai Kona ist jetzt auch als Diesel erhältlich. Wir haben das Diesel-Topmodell zum Test begrüßt und verraten, warum der Diesel immer noch Sinn macht.
Weiterlesen

Peugeot Rifter GT; Bildquelle: auto-motor.at/Stefan Gruber

Der neue Peugeot Rifter im Test

Mit dem Rifter bringt Peugeot frischen Schwung ins Hochdachkombi-Segment. Wir haben ihn in der sportlichen GT Line zum Test geladen.
Weiterlesen

Tests von Alfa-Romeo, Audi, BMW, Chevrolet, Citroen, Dacia und Ford; Bildquelle: auto-motor.at

Auto Testberichte von Alfa-Romeo über Audi, BMW bis Ford

Hier finden Sie die neuesten Tests der auto-motor.at Redaktion mit Autos der Marken Alfa-Romeo, Audi, BMW, Chevrolet, Citroen, Dacia, Fiat und Ford.
Weiterlesen

Tests von Honda, Hyundai, Infiniti, Jaguar, Kia, Land Rover, Lexus, Mazda und Mercedes; Bildquelle: auto-motor.at

Auto Testberichte von Honda über Kia, Land Rover, Mazda bis Mercedes

Hier finden Sie die neuesten Tests der auto-motor.at Redaktion mit Autos der Marken Honda, Hyundai, Infiniti, Jaguar, Kia, Land Rover, Lexus, Mazda und Mercedes.
Weiterlesen

Tests von Mini, Mitsubishi, Nissan, Opel, Peugeot, Renault, Saab und Seat; Bildquelle: auto-motor.at

Auto Testberichte von Mini über Mitsubishi, Nissan, Opel, Peugeot bis Seat

Hier finden Sie die neuesten Tests der auto-motor.at Redaktion mit Autos der Marken Mini, Mitsubishi, Nissan, Opel, Peugeot, Renault, Saab und Seat.
Weiterlesen

Tests von Skoda, Smart, Suzuki, Toyota, Volkswagen und Volvo; Bildquelle: auto-motor.at

Auto Testberichte von Skoda über Smart, Toyota, VW bis Volvo

Hier finden Sie die neuesten Tests der auto-motor.at Redaktion mit Autos der Marken Skoda, Smart, Suzuki, Toyota, Volkswagen und Volvo.
Weiterlesen

Kurzmeldungen

Firmennews 20170324

Neuerscheinungen

24.05.

neueste Auto-Tests