Im Lipizzanergestüt Piber hat das erste Fohlen 2017 das Licht der Welt erblickt!

(01.02.2017) Das erste Lipizzanerfohlen 2017 wurde in der Nacht zum 1. Februar um 00:30 Uhr geboren und ist wie die Mutterstute wohlauf.

Das erste Fohlen des Jahrganges 2017 hat das Licht der Welt erblickt. Sowohl das Stutfohlen aus der Stutenfamilie Capriola wie auch Mutter Danesia sind wohlauf.


Die erste Geburt eines Fohlens ist auch im Lipizzanergestüt jedes Jahr etwas ganz Besonderes
Die Geburt selbst verlief völlig problemlos. Wir freuen uns über ein entzückendes, kerngesundes Fohlen – umso mehr, als die Kleine es recht eilig hatte und einige Tage früher als errechnet auf die Welt kam.

Einen Namen hat das Stutfohlen noch nicht. Diesen erhält es entsprechend der Gestütstradition erst im Alter von rund sechs Monaten, wenn es von der Mutter abgesetzt wird.

Es wird ein traditioneller Name aus der Stutenfamilie Capriola vergeben werden. Die Kleine ist das fünfte Fohlen der Stute Danesia.

Vater des vierbeinigen Mädchens ist der Schulhengst Maestoso Beja I, der von Bereiter Marcus Nowotny an der Spanischen Hofreitschule in Wien ausgebildet und geritten wird.

Lipizzaner werden so wie unser Stutfohlen meist schwarz, seltener auch braun oder mausgrau geboren und bekommen ihre typische Schimmelfarbe erst mit etwa vier bis zehn Jahren.

Diesen Frühling erwarten wir rund 40 Fohlen. Die ersten sechs Monate verbringen diese an der Seite ihrer Mütter, in der „Kinderstube“ bei uns im Gestüt Piber.


Artikel kommentieren

Weitere Meldungen

Lipizzanergestüt Piber; Bildquelle: Lipizzanergestüt Piber

Feierliche Zeremonie: Lipizzanergestüt Piber erhält UNESCO Urkunde im Schloss Eggenberg

Das jahrhundertealte Wissen um die Zucht der wunderbaren weißen Pferde im steirischen Gestüt Piber wurde vor kurzem zum nationalen immateriellen Kulturerbe der UNESCO ernannt
Weiterlesen

Weiße Ballett der Lipizzaner; Bildquelle: Spanische Hofreitschule

Das weltberühmte „Weiße Ballett der Lipizzaner“ geht auf Tournee in die Schweiz!

Kurz vor dem Sommer-Urlaub, den die beliebten weißen Hengste ab Ende Juni am Heldenberg  genießen, treten sie noch eine Reise an
Weiterlesen

Lipizzanergestüt Piber; Bildquelle: Lipizzanergestüt Piber

Lipizzanergestüt Piber erhält UNESCO Auszeichnung

Das jahrhundertealte Wissen um die Zucht der wunderbaren weißen Pferde im steirischen Gestüt Piber wurde vor kurzem zum nationalen immateriellen Kulturerbe der UNESCO ernannt
Weiterlesen

Mama Rimava mit ihrem Schützling; Bildquelle: Lipizzanergestüt Piber

Im Lipizzanergestüt Piber hat das erste Fohlen 2016 das Licht der Welt erblickt

Eine Mischung aus Heugeruch, großer Freude und Stolz liegt in der Luft, wenn Obergestütsmeister Harald Neukam aus der klirrenden Kälte in den traditionsreichen, warmen Stall des Lipizzanergestüts Piber kommt
Weiterlesen

Spanische Hofreitschule

Klassische Reitkunst der Spanischen Hofreitschule ist UNESCO Immaterielles Kulturerbe

Am 2. Dezember 2015 wurde die Klassische Reitkunst und die Hohe Schule der Spanischen Hofreitschule auf die Repräsentative Liste des immateriellen Kulturerbes der Menschheit gesetzt
Weiterlesen

Schulßquadrille; Bildquelle: Spanische Hofreitschule/ASAblanca.com/Rene van Bakel

Die Spanische Hofreitschule feiert!

„Es soll ein Fest für hoffentlich viele Österreicherinnen und Österreicher werden“ – so der Wunsch von Generaldirektorin Elisabeth Gürtler anlässlich des 450-Jahr-Jubiläums der Spanischen Hofreitschule
Weiterlesen

Bundesminister Andrä Rupprechter, Generaldirektorin Elisabeth Gürtler und Generaldirektor Gerhard Starsich; Bildquelle: Spanische Hofreitschule

Spanische Hofreitschule feiert 450-Jahr-Jubiläum

Zum Kick Off zum Jubiläumsjahr luden Generaldirektorin Elisabeth Gürtler und das Team der Spanischen Hofreitschule am Mittwoch, 18. Februar, in die Spanische Hofreitschule
Weiterlesen

Spanische Hofreitschule; Bildquelle: Spanische Hofreitschule/Stefan Seelig

Spanische Hofreitschule feiert 2015 ihr 450-jähriges Bestehen

Die Spanische Hofreitschule Wien ist die einzige Institution der Welt, an der die klassische Reitkunst in der Renaissancetradition der "Hohen Schule" seit 450 Jahren lebt und unverändert weiter gepflegt wird
Weiterlesen

[X]
Hinweis zur Nutzung von Cookies

Diese Website nutzt Cookies zur Bereitstellung von personalisierten Inhalten, Anzeigen, Inhalten von sozialen Medien und zur Analyse des Benutzerverhaltens. Die mit Hilfe von Cookies gewonnenen Daten werden von uns selbst sowie von uns beauftragten Partnern in den Bereichen soziale Medien, Online-Werbung und Website-Analyse genutzt. Durch den Besuch unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.

Mit der weiteren Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Mehr erfahren...