Tausend Stunden „Adler live“: Seeadler-Bruterfolg im Burgenland

(03.06.2019) WWF Österreich und PANNATURA präsentieren exklusive Einblicke: Der Livestream eines besetzten Horstes geht nun für rund 1.000 Stunden frei zugänglich online

Mit einer Flügelspannweite von bis zu 2,30 Meter zählt der Seeadler (lat. Haliaeetus albicilla) zu den größten Greifvogelarten Europas. Besonders während der Brutzeit sind Seeadler an abwechslungsreiche Lebensräume mit großen, fisch- und wasservogelreichen Gewässern gebunden.

Als Brutvogel war der Seeadler Anfang des 20. Jahrhunderts in weiten Teilen Europas aufgrund intensiver menschlicher Einflüsse, wie dem Einsatz hochgiftiger Pestizide, ausgerottet. Nach Artenschutz-Bemühungen auf internationaler Ebene feiert der Seeadler ein grandioses Comeback, seit 2001 brütet er auch wieder in Österreich. Jüngste Zählungen gehen von insgesamt 35-40 Brutpaaren aus.


Livestream eines besetzten Horstes

Der WWF und Esterhazy engagieren sich bereits seit über zehn Jahren für den Schutz der biologischen Vielfalt auf den Flächen von PANNATURA, einem Unternehmen der Esterhazy Gruppe.

PANNATURA, als Dachmarke der drei Unternehmensbereiche Forstwirtschaft, Landwirtschaft und Naturschutz, steht für die umsichtige Bewirtschaftung seiner einzigartigen, rund 44.000 Hektar umfassenden Flächen im Burgenland. Für sein Engagement wurde der Betrieb bereits

2017 mit dem Wildlife Estates Label der European Landowner Organisation (ELO) ausgezeichnet. Dieses Gütesiegel wird ausschließlich an europäische Land- und Forstbetriebe verliehen, die ihr Bestreben zur Erhaltung und Förderung der Artenvielfalt durch eine vernetzte Denkweise und konkrete Managementmaßnahmen unter Beweis stellen.

Die Tatsache, dass neben vielen anderen geschützten Greifvogelarten, wie dem Uhu und dem Habichtskauz, seit einigen Jahren auch der Seeadler wieder gezielt die vielfältigen Lebensräume von PANNATURA zur Brut aufsucht, bestätigt diesen umsichtigen Ansatz der land- und forstwirtschaftlichen Bewirtschaftung.

Da von Seeadlern derselbe Horst über mehrere Jahre hinweg genutzt wird, gelang es WWF und PANNATURA nun, auf Basis langjähriger Vorbereitungen in der Nähe des Horstes, rechtzeitig vor der Brutzeit eine Webkamera zu installieren.

Der eigens engagierte Baumkletterer montierte in einer Höhe von über 25 Metern die moderne Live-Streaming Kamera. Perfekt getarnt, stellt sie keine Störung für die sensiblen Greifvögel dar, und liefert dem Zuseher hautnahen Einblick in den Alltag einer Seeadler-Familie.

Der langjährige Bruterfolg der Seeadler bei PANNATURA zeigt, dass ein Agieren als erfolgreicher Wirtschaftsbetrieb im Einklang mit der Natur bestens möglich ist.

Unter dem Link www.pannatura.at/wildimbild können Interessierte sich ab sofort selbst davon überzeugen und den Livestream der Horstkamera verfolgen.



Artikel kommentieren

Weitere Meldungen

IZW

Wissenschaftler weisen erstmals tödliche Vogelgrippe-Infektion beim Seeadler nach

Stirbt ein Seeadler eines unnatürlichen Todes, waren bislang eine Bleivergiftung oder eine Kollision mit einem Zug die wahrscheinlichsten Auslöser
Weiterlesen

WWF

Einmal durch ganz Europa: Seeadler sind Könige der Lüfte

WWF und Nationalpark Donau-Auen interpretieren die Daten der Satellitensender von Jungadlern und freuen sich über anhaltenden Aufwärtstrend
Weiterlesen

Seeadler im Winter ; Bildquelle: Jiri Bohdal

Seeadler Winterzählung: 156 Seeadler in Österreich gezählt

BirdLife Österreich, WWF und Nationalpark Donau-Auen präsentieren das Ergebnis der diesjährigen Zählung
Weiterlesen

WWF Österreich

Besenderung liefert wichtige Erkenntnisse für den Schutz der Adler

Fünf junge Vertreter der Österreichischen Seeadlerpopulation hängen seit dem vergangenen Mai permanent am Handynetz
Weiterlesen

WWF besendert Seeadler

WWF besendert Seeadler: Welchen Anteil haben Wilderei und Vergiftung?

Moderne Naturschutzforschung: Fünf junge Adler tragen GPS-GSM-Datalogger
Weiterlesen

Seeadler; Bildquelle: Hoyer/Nationalpark Donau-Auen

179 Seeadler verbringen diesen Winter in und um Österreich

WWF, BirdLife und Nationalpark Donau-Auen präsentieren die Ergebnisse der Winterzählung
Weiterlesen

Vergifteter Rotmilan; Bildquelle: Birdlife

Vergiftungsfall Zistersdorf: Höchst gefährdete Greifvögel unter den Opfern

BirdLife verurteilt die Vergiftung in dem wichtigsten Greifvogelgebiet Österreichs aufs Schärfste und fordert ein hartes Durchgreifen des Landesjagdverbandes
Weiterlesen

Seeadler-Bergung; Bildquelle: Vier Pfoten

Vergiftung durch Bakterien in Nahrung: Seltener Seeadler erholt sich in EGS Haringsee

Es ging ihm sehr schlecht: Der wunderschöne, äußerst seltene Seeadler saß verkrampft und flugunfähig auf einem Feld im niederösterreichischen Zistersdorf bei Mistelbach, als die Mitarbeiter der Eulen- und Greifvogelstation (EGS) in Haringsee ihn Ende September bargen
Weiterlesen