Ethische Überlegungen zum Umgang mit heimischen Wildtieren

(26.09.2022) Öffentliche Diskussionsveranstaltungen an der Stiftung Tierärztliche Hochschule Hannover und Umfrage  zur Wildtierethik

Anfang August 2022 fand die Auftaktveranstaltung des Projektes „Der Ruf der Wildnis? Mensch und Wildtier in urbaner Umgebung – Interaktionen und (un)gewünschte Folgen“ statt.

Um von Bürgerinnen und Bürgern genau wie von Fachleuten mehr darüber zu erfahren, wo es im Zusammenleben von Menschen und Wildtieren zu Problemen kommt und welche Lösungsansätze erfolgsversprechend sind, folgen von Oktober bis Dezember online vier kostenlose Diskussionsveranstaltungen zu unterschiedlichen Themen, die sich als besonders relevant herausgestellt haben.


Uhu

In allen vier Themendiskursen werden nach einem Einführungsvortrag und einem Faktencheck alle Teilnehmenden miteinander in eine geführte Diskussion treten können. Um Anmeldung wird gebeten unter: www.tiho-hannover.de/anmeldung_wildtierdiskurs

Umfrage

Derzeit läuft eine Umfrage zum Thema „Umgang mit heimischen Wildtieren“. Wenn Sie sich an der Forschung beteiligen möchten, nehmen Sie unter folgendem Link an der Umfrage teil: www.tiho-hannover.de/umfrage_wildtiere

Hintergrund des Projektes

Das Zusammenleben von Wildtier und Mensch verändert sich – vor allem im urbanen Raum. Der Mensch breitet sich immer mehr aus, was in der Folge zu weniger Rückzugsräumen für die Tiere führt.

Ihre natürliche Distanz zum Menschen reduziert sich und es kommt zu Interaktionen und Konflikten wie beispielsweise vermeintlich verwaiste Jungvögel, die wohlmeinend „gerettet“ werden, die Bekämpfung geschützter und nützlicher Maulwürfe im Garten oder Wildschweine im Stadtpark.

Die Klinik für Heimtiere, Reptilien und Vögel und das Institut für Terrestrische und Aquatische Wildtierforschung der Stiftung Tierärztliche Hochschule Hannover (TiHo) beleuchten in dem gemeinsamen Projekt „Der Ruf der Wildnis? Mensch und Wildtier in urbaner Umgebung – Interaktionen und (un)gewünschte Folgen“ dieses Zusammenspiel von Mensch und Tier. Welche Probleme und (gefühlte) Gefahren gibt es, aber auch welche Chancen ergeben sich daraus? Wie verhalte ich mich beispielsweise richtig, wenn ich ein verletztes oder verwaistes Wildtier finde?

Wie gehe ich mit Schäden durch Wildtiere in meinem Garten um? Und wie sinnvoll ist es für den Artenschutz, einzelne Wildtiere in Auffangstationen zu betreuen?

Vorläufiges Programm

12.10.2022 | 17:00-18:30 Uhr
Themendiskurs Wildtierethik
Ethische Überlegungen zum Umgang mit heimischen Wildtieren
Vortrag von: Prof. Dr. Peter Kunzmann, Institut für Tierhygiene, Tierschutz und Nutztierethologie, Stiftung Tierärztliche Hochschule Hannover

02.11.2022 | 17:00-18:30 Uhr
Themendiskurs Wildtier- und Artenschutz
Wie kann Wildtier(populations)schutz in Zukunft aussehen?
Vortrag von: Prof. Dr. Marie-Pierre Ryser-Degiorgis, Institut für Fisch- und Wildtiergesundheit, Universität Bern

23.11.2022 | 17:00-18:30 Uhr
Themendiskurs Wildtiermanagement
Wildtiere in der Stadt – Konkurrenz oder Koexistenz?
Vortrag von: ausstehend

14.12.2022 | 17:00-18:30 Uhr
Themendiskurs Wildtierhilfe
Struktur, Finanzierung und Vernetzung
Vortrag von: Dr. Gabriele Doil, Veterinäroberrätin, Landeshauptstadt Hannover

Weitere Informationen über das Projekt und zukünftige Veranstaltungen finden Sie unter: www.wildtierdiskurs.de


Weitere Meldungen

Moralische Herausforderungen der Veterinärmedizin in der Nutztierhaltung

Moralische Herausforderungen der Veterinärmedizin in der Nutztierhaltung

Was sollte sich in der Landwirtschaft dringend ändern - von Christian Dürnberger
Weiterlesen

Tier&Recht-Tag 2021

Tier&Recht-Tag 2021: Vererbtes Leid - Wege aus der Qualzucht

Am 2. Dezember 2021 lädt die Tierschutzombudsstelle Wien zum Online-Tier&Recht-Tag zum Status quo und zu rechtlichen Möglichkeiten gegen die Qualzucht
Weiterlesen

Zeitschrift TIERethik im Open Access verfügbar

Zeitschrift TIERethik im Open Access verfügbar

Zum 10-jährigen Jubiläum, haben wir uns entschieden, alle Beiträge in TIERethik als Open Access online kostenlos zur Verfügung zu stellen
Weiterlesen

Dr. Mara-Daria Cojocaru, Leiterin des Rottendorf-Projekts; Bildquelle: privat/Hochschule für Philosophie München (HFPH)

Rottendorf-Symposium 2021: Solidarität mit Tieren - interdisziplinäre Debatte zur Solidaritätsforschung

Am 3. und 4. September 2021 findet das diesjährige Rottendorf-Symposium zum Thema „Solidarity with animals“ statt.
Weiterlesen

Menschen und andere Tiere. Plädoyer für eine leidenschaftliche Ethik

Menschen und andere Tiere. Plädoyer für eine leidenschaftliche Ethik

Tierwohl und Tierliebe, Nutztierhaltung und Tierversuche: die Rolle von Emotionen im ethischen Diskurs - von Mara-Daria Cojocaru
Weiterlesen

Mensch – Tier – Gott: Interdisziplinäre Annäherungen an eine christliche Tierethik

Mensch – Tier – Gott: Interdisziplinäre Annäherungen an eine christliche Tierethik

Neue Buchreihe „Interdisziplinäre Tierethik/Interdisciplinary Animal Ethics“ im Nomos-Verlag startet überaus erfolgreich
Weiterlesen

Hochschule für Wirtschaft und Umwelt Nürtingen-Geislingen

Forschungsprojekt sucht Lösung für ethische Wertschöpfung bei überschüssigen Milchviehkälbern

Für die Milch der Kühe gibt es einen Markt, nicht aber für die Kälber, ohne die es die Milch nicht gäbe. Nach Lösungen für das „Kälberproblem“ in der Milchproduktion sucht ein neues Forschungsprojekt
Weiterlesen

Tierethik zur Einführung

Tierethik zur Einführung

Zwischen Menschen und Tieren besteht seit jeher eine enge und spannungsreiche Beziehung. Doch erst seit gut vierzig Jahren wird unter dem Begriff der Tierethik unsere moralische Verantwortung gegenüber Tieren intensiv verhandelt
Weiterlesen


Wissenschaft


Universitäten


Neuerscheinungen

11.11.