Marinomed beabsichtigt Börsegang und Listing an der Wiener Börse

(05.11.2018) Marinomed Biotech AG, ein etabliertes biopharmazeutisches Unternehmen, das innovative Therapien für Allergie-, Atemwegs- und Augenerkrankungen entwickelt, hat heute die Absicht angekündigt, neue Finanzmittel im Rahmen eines Börsegangs durch die Ausgabe neuer Aktien (das „Angebot“) und die Zulassung aller Aktien zum Handel im Amtlichen Handel im prime market Segment der Wiener Börse aufzubringen.

Dr. Andreas Grassauer, Chief Executive Officer of Marinomed, erläutert: "Marinomeds Forschung konzentriert sich auf die Entwicklung wegweisender Plattformen für neue und verbesserte Therapien zur Behandlung von Atemwegs- und Augenerkrankungen.

Marinomed Mit unserer innovativen Technologieplattform Marinosolv® planen wir den Einstieg in den Multi-Milliarden-Dollar-Markt für die Behandlung von Allergien und Augenerkrankungen. Die Produkte unserer Carragelose®-Plattform haben sich weltweit als erste ursächliche Behandlung gegen Erkältungen und grippale Effekte bewährt.

Wir werden diese Plattform weiter ausbauen. Mit dem geplanten Börsegang werden wir unsere Erfolgsgeschichte fortsetzen: Ein Börsegang könnte uns die strategische und finanzielle Flexibilität verschaffen, die wir brauchen, um Produkte, die einen bisher noch ungedeckten medizinischen Bedarf adressieren, auf Basis unserer Plattformen erfolgreich zu vermarkten. Damit wird unsere Position in äußerst attraktiven Wachstumsmärkten weiter gestärkt".

Details des geplanten Angebots

Das geplante Angebot ist abhängig vom Marktumfeld und der Billigung des Prospekts durch die österreichische Finanzmarktaufsicht (FMA). Die Preisspanne für die neuen Aktien sowie weitere Details des Angebots werden in einem Prospekt vor Beginn der Angebotsfrist des Angebots veröffentlicht.

Das Angebot wird voraussichtlich aus (i) einem öffentlichen Angebot an Privatanleger und institutionelle Anleger in Österreich, (ii) einer Privatplatzierung außerhalb Österreichs an ausgewählte institutionelle Anleger, einschließlich einer Privatplatzierung innerhalb der Vereinigten Staaten an qualifizierte institutionelle Anleger auf der Grundlage von Rule 144A gemäß dem US Securities Act von 1933 in der jeweils gültigen Fassung und (iii) einer Privatplatzierung außerhalb der Vereinigten Staaten an bestimmte andere qualifizierte institutionelle Anleger auf der Grundlage von Regulation S gemäß dem US Securities Act von 1933 in der jeweils gültigen Fassung bestehen.

Das Angebot wird ausschließlich aus neuen Inhaberaktien der Marinomed bestehen.

Die geplante Notierung an der Wiener Börse soll es Marinomed ermöglichen, ihre Erfolgsgeschichte mit der strategischen und finanziellen Flexibilität eines börsenotierten Unternehmens fortzusetzen.

Der Erlös eines Börsegangs soll für die Finanzierung der zulassungsrelevanten Phase-III-Studie von Budesolv, der Phase-II- und Phase-III-Studien von Tacrosolv sowie für die Erweiterung der Marinosolv®-Technologie um zusätzliche Indikationen (z.B. Lunge) verwendet werden.

Darüber hinaus werden die Erlöse auch für die Erweiterung des Carragelose®-Produktportfolios (insbesondere durch die Einführung der abschwellenden Produktlinie), die Steigerung des Bekanntheitsgrades von Carragelose®, die Mitfinanzierung zusätzlicher klinischer Studien für Carragelose® (z.B. für die Zulassung in den USA) sowie für allgemeine Unternehmenszwecke wie den Aufbau einer kostengünstigen Lieferkette für Niedrigpreismärkte und die Rückzahlung von Schulden verwendet.

Erste Group und Kempen fungieren als Joint Global Coordinators und Joint Bookrunners. goetzpartners securities fungiert als Co-Lead Manager.

www.marinomed.com

Artikel kommentieren

Weitere Meldungen

Marinomed

Marinomed erhält EU-weite Zertifizierung für Medizinprodukt

Die Wiener Marinomed Biotech AG (Marinomed) gab die europaweite Zertifizierung eines neuen Produkts bekannt. Erteilt wurde die Zertifizierung für ein Nasenspray, das entzündete Schleimhäute abschwellen lässt und gleichzeitig gegen virale Erkrankungen der Atemwege wirkt
Weiterlesen

Marinomed

Biotech-Firma Marinomed verstärkt Management-Team mit Pascal Schmidt

Die Wiener Marinomed Biotech AG (Marinomed) verstärkt mit Pascal Schmidt als Chief Financial Officer (CFO) ab 1. August 2018 ihr Management-Team
Weiterlesen

Marinomed

Marinomed besorgt sich 7 Millionen Euro am Kapitalmarkt

Dem Wiener Unternehmen Marinomed Biotech AG gelang die erfolgreiche Platzierung einer Wandelanleihe im Volumen von 7 Millionen Euro am Wiener Kapitalmarkt
Weiterlesen

Marinomed

150.000 EUR Preisgeld für Marinomed

Am 28. April 2016 wurde die Verleihung des 1. Platzes des renommierten Houskapreises der B&C Privatstiftung an das Wiener Unternehmen Marinomed Biotechnologie GmbH bekannt gegeben
Weiterlesen

Marinomed Biotechnologie

Marinomed Biotechnologie expandiert mit frischem Kapital

Nach dem Investment des aws Mittelstandsfonds beteiligt sich nun auch die Invest Unternehmensbeteiligungs AG an der erfolgreichen Expansion der Marinomed Biotechnologie GmbH
Weiterlesen

Marinomed

Marinomed stärkt globale Marktposition

Die Wiener Marinomed Biotechnologie GmbH wird ihren erfolgreichen Wachstumskurs ab sofort mit zusätzlichen Investitionen stärken. Der österreichische aws Mittelstandsfonds beteiligt sich am Unternehmen und stellt signifikante Geldmittel zur Verfügung
Weiterlesen

Marinomed

Marinomed verkauft Programm für anti-virale Augentropfen an Nicox S.A.

Der Gesamtwert der Transaktion beträgt bis zu € 5,3 Mio. Das anti-virale Augentropfen-Programm von Marinomed basiert auf dessen erfolgreicher Mavirex© Technologieplattform, die sich die Wirksamkeit von Polymeren aus Rotalgen zunutze macht
Weiterlesen

Marinomed

Marinomed's Iota-Carrageen ist gegen H1N1 Viren wirksam

Marinomed Biotechnologie gab am 15.12.2010 bekannt, dass die Wirksamkeit von Carrageen als Inhibitor der Influenza A-Virus Infektion (H1N1) in in-vitro und in-vivo Versuchen gezeigt werden konnte
Weiterlesen


Wissenschaft


Universitäten


Neuerscheinungen