Tierqual-Trend Hochzeitstauben

(13.06.2018) Vier Pfoten: Überzüchtete, orientierungslose Tiere finden sich oft in Natur nicht mehr zurecht

Die Hochzeitssaison 2018 ist in vollem Gange. In den letzten Jahren ist dabei ein neuer Trend zu beobachten: Immer mehr Brautpaare lassen weiße Tauben frei. Was wunderschön anzusehen, ein Symbol für Liebe und Frieden ist und auch Glück bringen soll, ist leider laut Vier Pfoten aus mehreren Gründen sehr problematisch.


Hochzeitstaube

„Was die meisten nicht wissen: Dahinter steckt leider Tierqual“, sagt Vier Pfoten Expertin Brigitte Kopetzky. „Wir sehen das auch der von Vier Pfoten geführten Eulen- und Greifvogelstation in Haringsee.

Immer wieder übernimmt das EGS-Team geschwächte weiße Tauben, die offensichtlich bei Hochzeiten frei gelassen worden und danach völlig orientierungslos sind; sie finden ihren Taubenschlag nicht mehr.“

Wer im Internet nach Anbietern für Hochzeitstauben sucht, wird schnell fündig. Kein Wunder, ist auch die Nachfrage groß. Teilweise liefern Taubenzüchter direkt, teilweise sind Firmen, die Hochzeitsplanungen übernehmen, die Vermittler.

Brigitte Kopetzky: „Der Transport in kleinen Boxen, die Trennung vom Partner, der Lärm bei einer Hochzeit, das plötzliche Aufmachen der Käfige und das damit einhergehende Blenden durch plötzliches helles Licht, das Angreifen durch fremde Menschen: All das ist für die Tauben ein totaler Stress.“

Das Problem liegt aber bereits in der Zucht: Laut Vier Pfoten werden Hochzeitstauben hauptsächlich auf hübsches Aussehen und spezielles Gefieder gezüchtet: „Dabei geht oft die gute Orientierungsfähigkeit, die Tauben normalerweise haben, verloren“, erklärt der Leiter der EGS Haringsee, der Veterinärmediziner Dr. Hans Frey.

„Wenn sie dann freigelassen werden und die Gegend nicht kennen, sind sie völlig hilflos.“

Das heißt, es kann sein, dass sich die Tauben nach ihrer Freilassung beim Fest nicht mehr orientieren können, nicht zu ihrem Taubenschlag zurückfinden und große Probleme haben, in der Natur zu überleben. So kann es durchaus passieren, dass sie noch bei der Hochzeit gegen eine Fensterscheibe fliegen und verenden.

Oder sie kommen in ihrer Panik einer Oberleitung oder einem anderen Hindernis zu nahe. Durch ihre auffällige Färbung leuchten sie aus einem Taubenschwarm regelrecht heraus und sind deshalb bevorzugte Beute von Beutegreifern. Dr. Frey: „Kein schöner Anblick, wenn das vielleicht noch bei der Hochzeit selbst passiert!“

Derzeit hat die von Vier Pfoten geführte EGS Haringsee zwei weiße Tauben in Obhut, die orientierungslos aufgefunden und dem EGS-Team gebracht wurden. „Jeder Tierfreund sollte sich auf jeden Fall überlegen, ob es sinnvoll ist, das Leid von Tieren als Attraktion für seine Hochzeitsfeier in Kauf zu nehmen“, appelliert Vier Pfoten Expertin Kopetzky an werdende Ehepaare.



Artikel kommentieren

Weitere Meldungen

Universität Konstanz

Das Gespür der Tauben für Symmetrie

Wie nehmen Tiere die Welt wahr? Welche Art von Informationen können sie verarbeiten und welche sind für sie relevant?
Weiterlesen

Sara Letzner ließ Menschen im Verhaltensexperiment gegen Tauben antreten.; Bildquelle: RUB, Marquard

Tauben beim Multitasking besser als Menschen

Tauben können genauso schnell wie Menschen zwischen zwei Aufgaben hin und her wechseln – in manchen Situationen sind sie sogar noch schneller
Weiterlesen

Tauben

Neues Forschungsprojekt zu Mensch-Tier-Beziehungen im Ruhrgebiet

Tiere als Objekte in den Museen des Ruhrgebiets. Zur Repräsentation von Tieren und Mensch-Tier-Beziehungen von der Vormoderne bis zur Gegenwart
Weiterlesen

Wandertaube (Ectopistes migratorius) im Jugendkleid; Bildquelle: Louis Agassiz Fuertes

Vor 100 Jahren starb die Wandertaube aus

Am 1. September 1914 um 12.45 Uhr starb Martha im Zoo von Cincinnati, US-Bundesstaat Ohio. Die 29-jährige Wandertaube benannt nach Martha Washington, der ersten First Lady der USA, war die letzte ihrer Art
Weiterlesen

Brieftauben im Schlag; Bildquelle: UZH

Tauben fliegen mit der Karte im Kopf nach Hause

Ein Faszinosum: Brieftauben finden immer nach Hause. Nun weist eine Biologie-Doktorandin der Universität Zürich experimentell nach, dass Tauben eine räumliche Vorstellung und damit kognitive Fähigkeiten besitzen
Weiterlesen

Mycobakteriose in einem Taubenbestand; Bildquelle: Helene Widmann

Fallbericht: Mycobakteriose in einem Taubenbestand

Mycobakterien bilden eine Gattung mit ca. 100 Arten, von denen nur 7 obligat pathogen sind und sich nach direkter Übertragung von Wirt zu Wirt nur intrazellulär vermehren können
Weiterlesen

Während Tiefschlaf-Phasen ist das Gehirn stark elektrisch aktiv - allerdings nur die Regionen, die auch zuvor im wachen Zustand besonders gefordert wurden; Bildquelle: Michael Gehrisch/John Lesku

Schlafforschung bei Vögel

Verschiedene Regionen des menschlichen Gehirns schlafen tiefer, wenn sie zuvor besonders aktiv waren. Dies haben Forscher des Max-Planck-Instituts für Ornithologie in Seewiesen und Kollegen jetzt auch bei Vögeln nachgewiesen
Weiterlesen

Dank dem Mini-Neurologger können Untersuchungen auch an frei lebenden Tieren gemacht werden.; Bildquelle: UZH

Brieftauben auf dem Heimflug: Neuronales Gewitter bei auffälligen Geländemerkmalen

Dass Brieftauben den Weg zum heimischen Taubenschlag zuverlässig wieder finden, ist eine bekannte und seit Jahrhunderten genutzte Tatsache
Weiterlesen