Wildtierkunde und Wildtiermedizin

Fundstellenportal www.neobiota-hamburg.de für Hamburg und Umgebung

Portal für die Meldung von Funden gebietsfremder Arten in Hamburg erweitert

Immer mehr gebietsfremde Insekten, Fische oder Vögel lassen sich langfristig in und um Hamburg nieder. Das Fundstellenportal www.neobiota-hamburg.de für Hamburg und Umgebung, das über gebietsfremde sowie invasive Arten informiert, erhält weitere Zuschüsse und wird ausgebaut
Weiterlesen

Bayerische Landesanstalt für Wald und Forstwirtschaft

Unsichtbare Gämsen zählbar machen

Wildbiologen der LWF nehmen Wildbestände im Bergwald mit genetisch-statistischen Methoden unter die Lupe
Weiterlesen

Artenvielfalt auf den Inseln ist extrem bedroht

Artenvielfalt auf den Inseln ist extrem bedroht

Inseln machen nur 7 Prozent der weltweiten Landfläche aus – doch sie beherbergen 20 Prozent aller Tier- und Pflanzenarten. Diese Vielfalt ist extrem bedroht
Weiterlesen

Die Forschung zu Verkehrsunfällen mit Tieren beschränkt sich derzeit hauptsächlich auf fleischfressende Säugetiere, Huftiere, Beuteltiere und Schildkröten; Bildquelle: Pixabay/Deutsches Zentrum für integrative Biodiversitätsforschung (iDiv) Halle-Jena-Leipzig

Immer mehr Straßen aber kaum Wissen über deren Auswirkungen auf Wildtiere

Der Straßenverkehr gehört vermutlich zu den wesentlichen Lebensbedrohungen von Wildtieren. Wie stark sich dieser Faktor jedoch tatsächlich auf Populationen auswirkt, lässt sich mangels Daten kaum darstellen
Weiterlesen

Besenderter Gepard in der Namib-Wüste; Bildquelle: Leibniz-IZW/Ruben Portas

Erster Milzbrand-Fall bei Wildtieren in der Namib

Infiziertes Zebra wahrscheinliche Ursache für Tod von drei Geparden. Milzbrand ist eine vom Bakterium Bacillus anthracis verursachte Infektionskrankheit, die in einigen Teilen Afrikas endemisch ist
Weiterlesen

Rauhautfledermaus (Pipistrellus nathusii); Bildquelle: Christian Giese

Künstliches Licht und Baumbestand beeinflussen die Aktivität von Fledermäusen in der Stadt

Künstliches Licht gilt zurecht als bedeutende kulturelle, soziale und wirtschaftliche Errungenschaft. Zugleich wird dem künstlichen Licht ein negativer Einfluss auf die Tierwelt nachgesagt, insbesondere auf nachtaktive Tiere in Großstädten
Weiterlesen

Normalerweise haben Brillenbären schwarz-braunes Fell.; Bildquelle: Wilhelm Osterman

Gefährdete Brillenbären in Peru

Der Bestand von Brillenbären in Peru könnte größer als angenommen sein. Darauf deutet eine neue Studie im Fachjournal "Ursus" hin
Weiterlesen

Museum für Naturkunde

Fledermausbabys babbeln wie Kleinkinder

Erfolgreicher Spracherwerb erfordert die Fähigkeit, sogenannte kanonische Silben wie /da/ ba/ga/ produzieren zu können, und Kinder üben dies während sie babbeln
Weiterlesen

Angela Stöger bei der Datenaufnahmen im Rahmen dieser Studie in Botswana; Bildquelle: Natalia Cerqueira

Kreative Kommunikation: Elefanten erfinden und lernen ungewöhnliche Laute

Elefanten kommunizieren sehr viel und ausgiebig miteinander und spielen mit ihrer Stimme. Es kommt auch vor, dass sie Laute produzieren, die eigentlich nicht Teil ihres natürlichen Lautrepertoires sind.
Weiterlesen

Grüne Meeresschildkröte; Bildquelle: P.Lindgren - Own work, CC BY-SA 3.0

16 Wirbeltier-Referenzgenome veröffentlicht

Leibniz-IZW und BeGenDiv beteiligt an neuer Ära in der Genomsequenzierung
Weiterlesen

Fachliteratur

19.04.

Universitäten

International